Oertli Minifire - Herz Minifire Biocontrol 3000

There are 27 replies in this Thread which was already clicked 840 times. The last Post () by mike.

  • Hallo zusammen


    Ich habe vor kurzem ein Haus mit einer Oertli Minifire, mit Biocontrol 3000 Steurerung gekauft. Meiner Meinung nach müsste diese mit der Herz baugleich sein.

    Ich bin mir nicht sicher ob diese Heizung korrekt regelt.

    Die Heizung geht nach dem "Anheizen" in den "Hochlauf" und bleibt da. Das bedeutet sie regelt die Abgastemperatur auf 195grad.

    Nun geht sie aber nie in den Regelmodus (Abgastemperatur 180 grad).

    Wann müsste sie in den Regelmodus wechseln?

    Wenn ich die Taste "Nachheizen" betätige geht sie dann in den "Regelmodus" und bleibt dann auch da. Müsste der Heizung nicht nach einer gewissen Zeit selbständig in den Regelmodus gehen?


    Hat jemand Erfahrung mit dieser Heizung?


    Besten Dank für eure Antworten

    Gruss Dimitri

  • Hallo.


    Ich habe die Bio Control 3000 in meinem Wolf HV. Meines Wissens schaltet die Regelung nach der Hochlaufphase in die Regelphase wenn die Kessel Temperatur 65°C erreicht hat.


    Grüsse

  • Hallo


    Ich werde morgen nochmals auf die Kesseltemperatur achten, ich meine aber bei mir bleibt die recht konstant auf 60 grad.


    Gruss Dimitri

  • Ich habe heute den Kessel wieder angeheizt.

    Die Kesseltemperatur geht schnell auf 60grad und schwankt dann um 63 grad. So beibt der Ofen in der Hochlaufphase, auch nach 3h Betrieb.


    Gruss Dimitri

  • Ich würde mal sagen Rücklauf 60°C ist bisschen wenig. Von den Werten her müssten das ja das "kalte Wasser" ,was vom Puffer kommt, sein. Wenn ich das richtig interpretiere soll der Kessel ja bei Volllast 25K Temperaturhub machen. Eher unwahrscheinlich...

    Das würde ich testweise mal auf 67-70 °C stellen und ma schauen was der dann im Abbrand macht. Evtl. Steigt damit auch "Kessel ist" auf knapp 80°C

  • Hallo Husky Holzwurm


    Kann man die Rücklauftemperatur bei der Bio Control selber anheben? Irgendwie bin ich zu doof um dies in der Steuerung zu finden. Kann mir da jemand weiter helfen?


    Vielen Dank

    Gruss Dimitri

  • Hallo.


    Ja, die kann man bei den Anlagenparameter ändern. Dazu braucht man aber ein Passwort.

    Ich habe dir mal eine PN gesendet.

    Bei mir habe ich die Rücklauftemperatur auf 68°C eingestellt.

    Bei mir ist nach ca. 60-90 Minuten eine Kessel Temperatur von 78°C erreicht.


    Grüsse

  • Wenn du bei 60 Grad Rücklauf nur auf 63 Grad Vorlauf/Kessel kommst, dann ist aber auch der Volumenstrom zu groß.

    15k Differenz sind sicher angemessen.

    Was hast du für eine Pumpe verbaut?

    Genaue Bezeichnung!

  • ICH würde aber trotzdem erstmal einen Ansatz probieren, dann weitersehen. Wenn es nicht geht kann man nach der Pumpe oder nach der Rücklaufanhebung schauen. Sonst wird es unübersichtlich und wenn es geht weiß man bei mehreren Änderungen nicht an was es denn nun lag.

  • Ich werde heute Abend mal die Rücklauftemperatur anheben und schauen was passiert.

    Das ganze System ist schon über 10Jahre in Betrieb, leider ist der Vorbesitzer altershalber etwas verwirrt und kann mir keine richtigen Angaben machen. Auch weiss ich nicht wie gross die Pufferspeicher sind, da diese komplett mit Holz und Isolation eingepackt sind.


    Ich werde wieder berichten.

    Danke für eure super Unterstützung!

    Gruss Dimitri

  • Leider konnte ich bis jetzt die Rücklauftemperatur nicht anheben, irgendwie ist diese Funktion gesperrt, trotz Service Code.

    Es ist eine grundfos alpha2 25-60 180 Pumpe verbaut.

    Was ich auch speziell finde ist, dass die Anlage bis jetzt mehr Betriebsstunden im Hochlauf als Regelmodus war, das würde bedeuten, dass die Anlage schon länger nicht mehr richtig funktioniert oder?

    Ist es normal, dass die untere Türe immer mit Teer verklebt ist?


    Danke für eure Hilfe


  • dass die Anlage bis jetzt mehr Betriebsstunden im Hochlauf als Regelmodus war, das würde bedeuten, dass die Anlage schon länger nicht mehr richtig funktioniert oder?

    Ist es normal, dass die untere Türe immer mit Teer verklebt ist?

    Ja sieht aus als ob die noch nie so richtig lief. Sind ja noch nicht viel Betriebsstunden für 10 Jahre. Der Teer kann auch damit zusammen hängen, normal lagert der sich im Füllraum nur oben ab, ab ca. halbe Höhe, weiter unten sollte er mit verbrennen. Gibts vielleicht mehrere Service-Ebenen bei der Steuerung (Kunde/Service/Werkskundendienst)?

  • Sorry, habe mich geirrt, die Heizung ist sogar 12 Jahre alt. Aber der Vorbesitzer hatte einfach viel mehr mit der Ölheizung geheizt.

    Ich habe keine verschiedenen Service ebenen gefunden. Ich kann auch andere Parameter verändern, nur eben die Rücklauftemperatur nicht.


    Gruss Dimitri

  • Hallo


    Kennt sich jemand mit den Werten KP und KD aus? Was bedeuten die?



    In der Installatiosanleitung ist der KP Wert auf 1.0. Ich habe den Wert gestern nach unten gesetzt, später ging dann die Rücklauftemperatur und Kesseltemperatur nach oben.

    Ich werde heute nochmals testen, ob dies die Lösung des Problems war.


    Danke euch allen für die fachkundige Unterstützung!


    Gruss Dimitri

  • Kennt sich jemand mit den Werten KP und KD aus? Was bedeuten die?

    KP: P-Anteil des Reglers

    KD: D - Anteil des Reglers


    MISCHERLAUFZEIT: Angegebene Mischerlaufzeit am Motormischer einstellen.


    PUMPENSCHWELLE: Einschaltschwelle der HK - Pumpe


    Hier besteht die Möglichkeit, die Mischerlaufzeit dem vor Ort befindlichen Mischermotor anzupassen. Die

    Mischerlaufzeit sollte sich bei jedem Mischer auf dem angebrachten Typenschild befinden. Über den Wert

    KP kann man das Regelverhalten des Mischers zusätzlich anpassen. Ein höheres KP bedeutet, dass bei

    einer größeren Abweichung vom Vorlaufsollwert eine entsprechend größere Korrektur der Mischerstellung

    zur Folge hat. Wird dieser Wert zu hoch eingestellt, kann es unter Umständen passieren, dass die Regelung

    in „Schwingen“ kommt. Dies bedeutet, dass der Mischer ständig AUF bzw. ZU gefahren wird, weil aufgrund

    der Korrektur der Vorgabewert über - bzw. unterschritten wird.


    Quelle: ManualZZ.com (BDA des Herstellers)

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

    Edited once, last by Holzpille ().

  • Hallo,


    für mein Dafürhalten ist der Kessel falsch eingestellt. Hast du noch die Bedienungsanleitung vom Kessel oder machst du Learning by Doing?


    Falls du keine BDA hast, dann lade dir unter "ManualZZ" die BDA herunter und gehe auf Seite 49. So wie das da beschrieben steht ist die RLA Temperatur wohl doch einstellbar, eigentlich auch logisch bei Mischersteuerung. Auch würde ich den KP-Wert wieder auf die WE (1,0) zurücksetzen. Bei "2,5" wird der anfangen wild zu regeln. Meine Empfehlung: RLA Temperatur auf min. 65°C. Evtl. die Kessel Soll Temp. auf 80°C zurücknehmen.

    Bitte auch prüfen, ob die Mischerparameter der RLA korrekt eingegeben sind.


    Gruß, Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Ich komme ins Menu wo die soll Rücklauftemperatur aufgeführt ist, jedoch kann ich diesen Menupunkt nicht anwählen. Ich teste jetzt nochmal mit dem KP Wert auf 1.0.


    Gruss Dimitri

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!