Pufferladung über Holzkessel

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo


    Ich bin neu hier im Forum und hoffe das Ihr mir helfen könnt!
    Mein Name ist Sirko und ich bin absoluter Neuling was Heizungsanlagen angeht.
    Voriges Jahr ist plötzlich mein Vater gestorben und ich muss nun irgendwie mit der bestehenden Heizung klar kommen.


    Ich habe einen Holzofen der in einen 1500 Liter Pufferspeicher mit 150 Liter Warmwasserblase heizt und einen Gasofen der sich auf gleicher Höhe über seinen Rücklauf das warme Wasser zieht und ins System schickt.
    Vorlauftemperatur steuert der Gasofen über einen Mischer mit Motor.


    Nun würde ich gerne mit dem Holzofen gleich ins System heizen und nur den Überschuss in den Puffer.
    Reicht es da wenn mann eine Verbindung zwischen den beiden Leitungen schaft? Also zwischen Holzofen Vorlauf und Gasofen Rücklauf? Oder zieht sich dann der Gasofen wenn der Holzofen aus ist das kalte Wasser über den Rücklauf des Holzofens unten aus dem Puffer?


    Ich weiß, ist wirklich doo... beschrieben. Weiß aber nicht wie ich es anders beschreiben soll!


    Ich hoffe echt das Ihr mir da helfen könnt und mein Kauderwelsch versteht.



    Mfg Sirko

  • Hallo,
    ich würde an deiner stelle mal ein Hydraulikplan von deiner Anlage machen und hier einstellen,
    aber mal anders denkst du das was falsch ist wenn es schon über mehrere Jahre so läuft und funktioniert.

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

  • Hallo Sirko,
    erst einmal herzlich willkommen bei uns :hello:


    Du hast versucht aus Deiner jetzigen Position heraus das Beste und wirtschaftlichste zu machen. Wir werden Dir dabei helfen. Dazu benötigen wir aber noch einige konkrete Angaben von Dir.
    Male mal bitte die Leitungen wie sie alle verlaufen und verbunden sind auf und alles was im Heizraum ist Pumpen Kessel usw. und stelle das hier in Deinem Beitrag rein. Wir müssen uns ein Bild machen von Deinem Hydraulik Plan. Dann können wir sagen was zu tun ist. Wie Du schreibst geht die Reglung vom Gaser aus.


    Ideal ist= Holzheizung Vorlauf in Puffer und durch eine Reglung in die Heizkörper. Wir raten immer es muß noch eine Notheizung (Gas/Öl) vorhanden sein für den Fall der Fälle (Krankheit/Urlaub/Holzheizung defekt usw.). Der Idealfall ist, das durch diese Notheizung aber nicht ständig das Heizwasser mit läuft. Dies kann man mit einem Dreiwegeventil (manuell oder elektrisch) erreichen. Warum soll wenn ich mit [lexicon]Holz[/lexicon] heize der andere Heizkessel als "Heizkörper" mitlaufen und durch den Schornstein seine Wärme abgeben!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo


    Danke das Ihr mir so schnell antwortet und helfen wollt!
    Ich weiß nicht ob ich das hin bekomme das verständlich aufzumalen. Es sind wirklich ne Menge Leitungen!


    Und ja, das ist richtig das die Anlage seit Jahren so läuft. Es wurde nur sehr viel vernachlässigt und war kaputt, nur irgendwie hat das mein Vater nicht bemerkt.
    Sonst war das mit dem [lexicon]Holz[/lexicon] auch kein Problem, da wir ja zu zweit waren und mein Vater Rentner.
    Aber jetzt stehe ich alleine da! Ich arbeite Schichten und habe auch eine kleine Tochter, dadurch fehlt mir fast für alles die Zeit.
    Ich habe auch jede Menge Spielereien um das [lexicon]Holz[/lexicon] zu holen und zu Spalten, nur die Zeit fehlt mir. Muß also irgendwie anfangen zu sparen und zu optimieren.
    Das Haus hat ca. 200 Bis 250 m2 Wohnfläche, Altbau und nicht Isoliert.
    Letztes Jahr habe ich ungefähr 35 Bis 40 Raummeter verbraucht, was einfach unmöglich ist für mich das wieder rein zu holen!


    Jetzt wieder zu meiner Heizung.
    Der Gasofen ist seit 1991 drin und verrichtet auch zuverlässig seinen Dienst. Später kam dann der Holzofen mit eigens konstruierten Pufferspeicher dazu der dann im Keller aus drei Teile zusammengeschweißte wurde. Leider hat der damalige Heizungsbauer keinerlei Unterlagen dazu hier gelassen und er hat heute auch keine mehr dazu, was das alles sehr schwierig macht!
    Noch mal später kam dann eine Solar Heizung mit 20 m2 Kollektorfläche dazu die auch nicht mehr richtig funktionierte da die Flüssigkeit hinüber war!
    Hatte drei Heizungsbauer hier die mir helfen sollten, nur jeder erzählte etwas anderes und wirklich alle drei wollten mir kommlet Alles neu verkaufen was mich sehr nachdenklich machte. Regiert wirklich nur noch Geld die Welt?
    Habe also alles was ich selber machen konnte auch selber gemacht!
    Heizungspumpe die mit 104W lief durch eine Hocheffizienspume ersetzt, Rücklauf Anhebung am Holzofen von einem Handmischer auf ein Thermoventil umgebaut und eine Schwerkraftbremse installiert, da das Wasser Anfang rückwärts zu laufen wenn der Holzofen aus war. Ausdehnungsgefäße durch größere ersetzt, da ständig das Überdruckventil kam.
    Solaranlage gereinigt und etliche Kollektoren repariert.


    Also wie ihr seht habe ich etliche Probleme die auch noch lange nicht gelöst sind und ich dringend Fachmännische Hilfe brauche die ehrlich gemeint ist!
    Deswegen wollte ich auch erst einmal mit dem kleinen Problem anfangen was die Pufferladung meines Holzofens betrifft! Und ich hoffe das ist nicht ganz so viel unnützes Zeug was ich jetzt geschrieben habe!?


    Wie gesagt war der Gasofen als erstes da und steuert die ganze Heizung, was ich auch garnicht so schlecht finde. Wieso soll ich eine neue Steuerung kaufen wenn diese gut funktioniert.
    Ist der Holzofen aus und der Puffer leer Heizt der Gasofen.
    Ist der Holzofen dann aber an, dauert es einfach zu lange bis der ganze obere Teil des Puffers aufgeheizt ist ist und das Umschaltventil diesen wieder frei gibt!
    Nun dachte ich mir das man den Vorlauf des Holzofens einfach an dem Puffer vorbei führen kann, direkt zum Umschaltventil, dieses öffnet sich dann ja und der Gasofen kann sofort ausgehen und das warme Wasser des Holzofens verwenden oder?
    Der Überschuß soll dann aber in den Puffer gehen.


    Versteht ihr mein Anliegen? Ich möchte einfach ca. ne Stunde überbrücken wo ich Gas verbrauche!


    Ich überlege ja auch wegen Holzvergaser und usw., aber erst einmal möchte ich das bestehende wieder in funktioniert setzen um zu sehen was ich vielleicht dadurch schon sparen kann.
    Durch den Umbau der Rücklaufanhebung und der Schwerkraftbremse im Holzofen sowie in der Solaranlage ist mein Holzverbrauch jetzt schon merklich gesunken!
    Nur leider kann ich nicht alles selbst. Bräuchte eigentlich jemanden der sich das alles hier anguckt und mir ganz ehrlich sagt was ich hier verbessern muss und mir das umbaut. Ist ja nicht so das ich alles selber mache weil ich geizig bin, eigentlich wollte ich all das machen lassen. Aber ohne Witz, einer dieser Heizungsbauer hat gemeint ich soll meine gerade abbezahlte Solaranlage runter reißen und durch Röhren ersetzen da diese doch viel besser sind.
    Aber ganz ehrlich, wenn ich mir alle 10 bis 13 Jahre eine komplett neue Anlage kaufen soll kann ich doch gleich mit Gas heizen oder!!!???



    Ich hoffe wirklich ganz doll ihr könnt mir helfen, oder einen Seriösen Heizungsbauer aus meiner Region vorschlagen!



    Mfg Sirko

  • Hallo Sirko,
    Dein Anliegen wird/kann hier jeder verstehen.
    Nur ohne ein Schema wird hier keiner eine Chance haben Dir zu helfen.
    Zusätzliche Bilder werden auch noch helfen.


    Grüße
    Peter

  • Hallo Sirko,


    wie Peter schon schrieb benötigen wir genauere Angaben. Deshalb wäre eine Zeichnung, auch per Hand, sehr sinnvoll. Diese kannst Du dann noch mit Fotos untermauern. Erst dann kann man weiter sehen.


    Du schriebst, der Puffer wurde im Keller zusammen geschweißt. Ist der Puffer drucklos?


    Viele Grüße


    Franz

    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Wie meinst du das ob der Puffer Drucklos ist? Gibt es so etwas?
    Nein, er ist im Heizungssystem und hat den gleichen Druck.


    Ich habe noch etliche Fotos die ich hier einmal einstellen werde. Und in auf den Fotos werde ich mal probieren die Leitungen zu beschreiben. Hoffe das hilft dann schon ein wenig!



    Mfg Sirko

  • [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131109233bqder8fgla.jpg]


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131109233eh6rgtbw05.jpg]


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131110003r3fkl8tjcv.jpg]


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131110001ch8b0voi79.jpg]


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131110001j82xuoc3ha.jpg]



    1-Ist der Vorlauf vom Holzofen
    2-Ist der Rücklauf vom Holzofen


    3-Ist die Leitung vom Puffer in den Rücklauf des Gasofens
    4-Ist Der Rücklauf der Heizung zum Puffer


    5-Ist der Vorlauf der Solaranlage über einen Plattenwärmetauscher
    6-Ist der Rücklauf der Solaranlage über einen Plattenwärmetauscher


    7-Ist der Vorlauf hoch zu den Heizkörpern (Heizung)
    8-Ist der Rücklauf von den Heizkörpern (Heizung) zum Gasofen und über ein Dreiwegeventil zum Puffer (Leitung Nummer 4)


    9-Ist die Warmwasserbereitung vom Gasofen in den Oberen Bereich des Puffers.


    10 - Ist das Dreiwegeventil (Steuert den Rücklauf der Heizung zum Puffer oder Gasofen)


    11-Ist der Gasofen



    Ich hoffe das ist halbwegs verständlich? Weiß halt nicht wie ich es anders beschrieben soll und von den ganzen Abkürzungen habe ich garkeinen Plan!



    Mfg Sirko

  • Hallo Sirko,


    drucklos gibt es immer noch. Gebe einfach mal bei google und Bilder die Begriffe "Heizungspuffer drucklos" ein. Bei Solar wäre es dann Drain back.


    Viele Grüße


    Franz

    „Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein

  • Hallo Sirko noch einieg Fragen zu den Bildern:


    Bild 1 genau unter der zwei ist bestimmt dier ESBE Rücklaufnahebung, oder? Ganz unten in dem RL ist dort nur Temperaturanzeige, oder?


    Bild 2 links unter der Zahl zwei was ist das für ein Teil mit einem weißen Knopf in der Mitte? Das viereckige Teil mit den Kabeln drüber ist der [lexicon]Wärmetauscher[/lexicon], oder?


    Bild 3 Zwischen sieben und acht ist das die Heizkreisreglung, oder? Unter der sieben am Rohrbogen ist das der Heizkreisregler mit dem Stellgriff? Wenn Regler regelt der automatisch außen Temperatur geführt?


    Bild 4 die Steuer- oder Regeleinheit an der Wand gehört zum Solar, oder?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Sirko,


    so wie ich es sehe funkioniert deine Anlage folgendermaßen: die Heizungssteuerung der Anlage sitzt im Gasheizkessel. Der Rücklauf der Anlage wird je nach Stellung des Ventils (10) entweder über den Puffer oder, falls der Puffer leer ist, direkt wieder über
    den Gasheizkessel geführt. Wird die Versorgung der Heizung aus dem Puffer genommen dann geht der Gesamtrücklauf über den Puffer. Falls meine "Denke" verkehrt ist dann bitte berichtigen. Meine Frage wäre:
    wie und von wem (Fühler) wird das Dreiwegeventil (10) gesteuert. Und wo sitzt der Fühler?
    Rücklaufanhebung und Solaranlage soweit ok. Was bei deiner Anlage weniger "glücklich" ist, ist die Sekundärpumpe der Solaranlage (Wärmetauscher).
    Da wäre ein Solartauscher im Puffer die bessere Lösung gewesen. Denn die Sek.Pumpe bringt dir die Schichtung durcheinander. Vielleicht ist das ja auch die Ursache deines Problems. Läuft die Pumpe eigentlich immer, oder nur wenn Solarertrag?
    Wir müssen uns halt `rantasten!


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Sirko,


    so wie Holzpille es beschrieben hat,mit der Funktion deiner Anlage, sehe ich es auch, nur meine Frage dazu wäre. Wo wird der Vorlauf 7 vom Puffer abgegriffen oder kommt der direkt vom Gaskessel und ja das mit dem Fühler wäre interessant zu wissen wo der sitzt. Es wurde ja schon mehrfach erwähnt mit Schema zeichnen usw. - das wäre viel einfacher für uns hier- selbst wenn du nicht die richtigen Zeichen der Bauteile weißt, kannst du es ja durch einen Kreis oder Viereck ersetzen und hinschreiben was es ist, es ist wirklich nicht schwer so etwas in einer einfachen Form zu malen.


    Gruß Frank

    Gruß Frank


    Dc22s mit 1500 Liter Puffer--300 Liter WW Boiler--Fußbodenheizung---7m³ Regenwasserspeicher---100m² Wohnfläche+40m²Nutzraum---Husqvarna 236---Mac Allister Holzspalter MHS 4Tonnen---3fach verglaste Fenster---10cm Styropor---Fiskars X25---Fiskars x11---

  • Hallo Sirko,


    habe mich nochmal mit deinem Problem beschäftigt. Folgende Lösung halte ich in deinem Falle für zielführend: Da du ja die Leitungen mit Zahlen gekennzeichnet hast wird nicht allzu schwer zu verstehen sein. Also, ich würde in die Leitung (1) kurz vor der
    Einmündung in den Puffer ein T-Stück einbauen. Dann von da aus eine Verbindung zur Leitung (3) herstellen. Denn die ist ja über den Rücklauf vom Gaskessel dein Vorlauf zur Heizung. Zwischen dem T-Stück und Puffer in der Leitung (3) baust du eine Rückschlagklappe ein, damit das Wasser aus der Leitung 1 in die Leitung (3) fließt und nicht in den Puffer. So sollte es auch kostengünstig funktionieren.
    Eine Rückschlagklappe in Leitung(1) vor dem T-Stück halte ich für nicht erforderlich, da dort, wie du in deinem Vorbericht geschrieben hast, die Zirkulationsprobleme durch die Änderung der RLA beseitigt wurden.



    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Hallo Juergen


    Ja auf Bild eins unter der zwei ist jetzt die ESBE mit 60° Thermoventil und in der Brücke vom Vorlauf zum Rücklauf habe ich noch einen Kugelhan (halb geöffnet).
    Das Bild ist nur leider von vor dem Umbau.
    Und unten im Rücklauf ist nur ein Anlege thermometer.


    Und das Ding mit dem weißen Knopf in Bild zwei ist die Pumpe der Solaranlage hinter dem Plattentauscher. Ja, das viereckige ist der Plattenwärmetauscher.


    Auch richtig, das auf Bild drei zwischen der Zahl sieben und acht ist die Heizkreisreglung mit außen Temperatur geführten Stellmotor. Nur die Heizungspumpe ist jetzt auch eine neue!


    Bild vier an der Wand ist die Solar Reglung mit Pumpe Durflus Messer und Ausdehnungsgefäß.



    Jetzt zu Holzpille.


    So wie du das alles beschrieben hast ist es auch, genau so funktioniert das alles.
    Die Steuerung des Ventils ist diese hier.


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131110194z1cdk2gp84.jpg]


    Der eine Fühler ist oben im Puffer. Der andere am Rücklauf der Heizung (roter Kreis-Anlegefühler)


    [Blocked Image: http://img5.fotos-hochladen.net/uploads/20131110184lewc9bpo2x.jpg]


    Die Sekundär Pumpe läuft nur wenn Solaranlage läuft.


    Die Solaranlage ist selbst nach der Reinigung mein größtes Problem und ich habe dafür noch keine Lösung gefunden!
    Nur wollte ich das hier nicht zwischen werfen und lieber ein neues Thema erstellen das es übersichtlich bleibt.
    Oder soll ich die Probleme hier schildern da es ja zu meiner Anlage gehört?



    Jetzt zu timex


    Ja der Vorlauf sieben bekommt über den Gaskessel das Wasser aus dem Puffer.
    Das mit dem Zeichnen ist echt nicht meins, sieht dann aus wie ne Zeichnung eines Erstklässlers!
    So wie ich das sehe habt ihr richtig Ahnung von der ganzen Heizungssache und versteht meine Anlage über die Bilder echt super!



    Jetzt noch mal zu Holzpille


    Genau so habe ich mir das gedacht mit dem T-Stück!
    Nur wenn ich in Leitung drei eine Rückschlagklappe einbaue, wo bekommt dann mein Gaskessel sein Wasser wenn der Holzofen aus ist? Über den Anschluß eins des T-Stück's?
    Und in Leitung eins vor dem Puffer habe ich schon eine Rückschlagklappe verbaut, da ich mir nicht richtig sicher bin dass das Thermoventil der Rücklaufanhebung immer richtig schließt!


    Bin echt sowas von begeistert wie ihr mir hier helfen wollt obwohl ihr mich garnicht kennt!!!



    Mfg Sirko

  • Ich hoffe ihr nehmt mir das nicht übel das ich erst so spät antworte?
    Habe zu Zeit Nachtschicht und schlafe am Tage. Und nachmittags wuselt meine kleine Maus um mich herum, da kann ich mich dann auch nicht konzentrieren!

  • Hallo Sirko,
    vielleicht kannst Du Deine PLZ einmal einstellen. Vielleicht ist ein HB oder sachkundiger User in Deiner Nähe der vor Ort sich die Sache ansehen kann.


    Ich weiß nicht wie die anderen schreibenden User über Solar denken. Da Solar bestimmt nicht mehr Warmes Wasser bringt würde ich die Heizung als erstrangig hier weiter b4ehandeln wollen. Wenn die Heizung in Ordnung ist dann als nächstes Solar in Ordnung bringen. Ihr könnt aber auch anders darüber denken?

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Genau so habe ich mir das gedacht mit dem T-Stück!
    Nur wenn ich in Leitung drei eine Rückschlagklappe einbaue, wo bekommt dann mein Gaskessel sein Wasser wenn der Holzofen aus ist? Über den Anschluß eins des T-Stück's?
    Und in Leitung eins vor dem Puffer habe ich schon eine Rückschlagklappe verbaut, da ich mir nicht richtig sicher bin dass das Thermoventil der Rücklaufanhebung immer richtig schließt!

    Hallo Sirko,


    die Rückschlagklappe zwischen dem Puffer und dem T-Stück in der Leitung "3" muss natürlich Flussrichtung vom Puffer weg in Richtung Gasheizkessel haben.
    Wenn nun dein Holzheizkessel das heiße Wasser liefert, dann läuft das Wasser vor dem Eintritt in den Puffer bei voller Anforderung zum Gasheizkessel und dann weiter in deine Heizungsanlage. Liefert der Holzheizkessel kein heißes Wasser mehr zum Puffer,
    der Puffer aber geladen ist und du aus dem Puffer das Wasser entnimmst, dann läuft das Wasser über Leitung "3" wie vorher auch zum Gaskessel, nur mit dem Unterschied dass das Wasser nun nicht mehr vom Holzheizkessel sondern aus dem Puffer kommt.
    Überschüsse aus dem Holzheizkessel gehen, falls sie in der Heizung nicht gebraucht werden, in den Puffer. Wenn der Puffer keine Energie mehr zum heizen liefern kann, dann sollte eigentlich das Ventil "10" umsteuern und dann übernimmt der Gasheizkessel
    ganz allein die Heizarbeit, der Puffer ist abgekoppelt. Der Kreislauf "Gasheizkessel/Heizungsanlage" ist gegeben. Soweit alles klar?


    Noch eine Frage zu deinem Ventil "10". Eigentlich ist das ja kein Dreiwegeventil sondern ein normales Beimischventil. Ich gehe mal davon aus, dass dieses Ventil nur die Stellung "auf" oder "zu" kennt! Also keine Mischerfunktion hat.
    Denn entweder kommt das Wasser zum heizen aus dem Puffer oder aus dem Gasheizkessel. Aber eine Diff. Steuerung scheint ja vorhanden.
    Das Problem mit der Solaranlage würde ich erstmal ausklammern und wird später behandelt.


    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Meine Postleitzahl ist 15936 in Dahmetal.
    Wäre wirklich super wenn es da jemanden geben würde!


    Und das mit Solar lasse ich hier raus.
    Dachte mir das auch schon und habe es deswegen nicht erwähnt.



    Das mit dem T-Stück habe ich verstanden. Wenn aber der Holzofen aus ist und der Puffer geladen sucht sich Wasser doch den Weg des geringsten widerstandes oder? Da heißt das die Rückschlagklappe in Leitung drei doch einen größeren Widerstand hätte und der Gasofen sich das warme Wasser über das T-Stück der Leitung eins aus dem Puffer holt oder denke ich da jetzt falsch?
    Das würde doch heißen das ich einen Anschluss am Puffer blind machen könnte und das alles mit dem T-Stück über einen Anschluss Regeln oder? Das warme Wasser würde dann wenn der Holzkessel an ist am Puffer vorbei zum Gasofen laufen, der Überschuss trotzdem in den Puffer gehen. Wenn der Kessel aus ist und Puffer geladen holt sich der Gasofen über den gleichen Anschluss das Wasser wieder aus dem Puffer.
    Bin der Meinung das bei einem Arbeitskollegen mal so gesehen zu haben mit einem wassergeführten Kamin. Deswegen bin ich ja darauf gekommen.


    Das mit dem Dreiwegeventil stimmt, das ist eigentlich ein Mischer. Weiß auch nicht wieso man so ein teures Bauteil damals verwendet hat und nicht einfach ein Dreiwege Zonenventil.
    Das Ding kennt aber keiner zwischenstellung, nur auf und zu.


    Vielleicht könnt ihr mir noch sagen ob ich über die Steuerung des Ventils richtig denke?
    Die Differenzszeuerung misst ja oben im Puffer und am Rücklauf der Heizung die Temperatur. Wenn also die Temperatur der Rücklaufs hör ist als die Temperatur im Puffer, macht das Ventil zu. Ist die Temperatur aber im Puffer hör als die des Rücklaufs öffnet sich das Ventil und der Gasofen bekommt das Wasser aus dem Puffer.
    Ist das so richtig, oder bin ich total daneben?


    Habe ja schon festgestellt dass das Ventil nur den Rücklauf zum Puffer und zum Gasofen umschaltet. Wenn es also der Rücklauf zum Puffer zu macht, kann der Gasofen auch nicht mehr aus dem Vorlauf des Puffers Wasser ziehen richtig?



    Mfg Sirko

  • Das mit dem T-Stück habe ich verstanden. Wenn aber der Holzofen aus ist und der Puffer geladen sucht sich Wasser doch den Weg des geringsten widerstandes oder? Da heißt das die Rückschlagklappe in Leitung drei doch einen größeren Widerstand hätte und der Gasofen sich das warme Wasser über das T-Stück der Leitung eins aus dem Puffer holt oder denke ich da jetzt falsch?
    Das würde doch heißen das ich einen Anschluss am Puffer blind machen könnte und das alles mit dem T-Stück über einen Anschluss Regeln oder? Das warme Wasser würde dann wenn der Holzkessel an ist am Puffer vorbei zum Gasofen laufen, der Überschuss trotzdem in den Puffer gehen. Wenn der Kessel aus ist und Puffer geladen holt sich der Gasofen über den gleichen Anschluss das Wasser wieder aus dem Puffer.
    Bin der Meinung das bei einem Arbeitskollegen mal so gesehen zu haben mit einem wassergeführten Kamin. Deswegen bin ich ja darauf gekommen.

    Hallo Sirko,
    so wie ich es dir vorgeschlagen habe hätte es auch funktioniert. Ob das Wasser nun aus dem einen oder anderen T-Stück in die Leitung "3" eingespeist wird ist egal. Aber du hast recht, manchmal sieht man den"Wald vor lauter Bäume" nicht.
    Setz in die Leitung "3" ein T-Stück und schließe dann da die Leitung "1" an. Den ehemaligen Anschluß der Leitung"1" stopfts du ab.
    Grundsätzlich bin ich kein Freund dieser Anschlussmethode. Aufgrund der fehlenden hydraulischen Entkopplung. Aber bei deinem Anlagenschema und den Gegebenheiten (Pufferanschlüsse nicht mehr zeitgemäß) noch tolerierbar.


    Vielleicht könnt ihr mir noch sagen ob ich über die Steuerung des Ventils richtig denke?


    Die Differenzszeuerung misst ja oben im Puffer und am Rücklauf der Heizung die Temperatur. Wenn also die Temperatur der Rücklaufs hör ist als die Temperatur im Puffer, macht das Ventil zu. Ist die Temperatur aber im Puffer hör als die des Rücklaufs öffnet sich das Ventil und der Gasofen bekommt das Wasser aus dem Puffer.


    Ist das so richtig, oder bin ich total daneben?

    Ja, dass siehst du richtig. Die Frage ist nur welche Temperaturdifferenz ist da im Moment eingestellt. Ich nehme mal an, dass man an dem "Kistchen" neben dem Schalter mit "ein" und "aus" das einstellen kann. Ich würde eine Differenz so um 6K
    einstellen.

    Habe ja schon festgestellt dass das Ventil nur den Rücklauf zum Puffer und zum Gasofen umschaltet. Wenn es also der Rücklauf zum Puffer zu macht, kann der Gasofen auch nicht mehr aus dem Vorlauf des Puffers Wasser ziehen richtig?

    ja, das ist korrekt. Aber zum besseren Verständnis: Da wird kein Wasser gezogen sondern die Volumenströme werden nur umgeleitet. Vom Rücklauf der Heizungsanlage strömt das Wasser je nach Stellung des Ventils "10" zurück zum Puffer oder direkt wieder
    konventionell unten durch den Gaskessel und wieder in den Vorlauf der Heizung. Antriebsmotor ist in beiden Fällen die Heizkreispumpe.



    Gruß Michael

    Pelletskessel Ecolyzer Nennleistung 16 KW (vorm. Atmos D15 + Brötje Ölkessel), 800 ltr. Pufferspeicher mit SLS-System von Solarbayer, 140 ltr. WW Speicher, 80 ltr. E-Speicher von Stiebel Eltron,
    Heizungsregelung KMS von OEG, LC zwecks visueller Verbrennungsüberwachung. Hydraulisch abgeglichene Heizungsanlage. Pumpe: Wilo stratos pico 25/1-4

  • Danke dir.
    Hätte nie gedacht das Ihr mein Problem so schnell löst!


    Aber wie meist du das mit der fehlenden hydraulischen Entkopplung? Und das die Puffer Anschlüsse nicht Zeitgemäß sind?
    Wie würde man das denn heute machen?


    Den einen Anschluss wollte ich dann eventuell noch für meine Solaranlage nutzen.


    Wenn ich das jetzt so umbaue wird aber die Warmwasserbereitung vernachlässigt bis die Heizung gesättigt ist. Ist das richtig, oder reicht der Überschuß des Holzofenz eventuell dafür aus?



    Wo muß ich denn nun das Thema mit meiner Solaranlage einstellen?


    Bedanke mich bei allen die Ihre Zeit für mich geopfert haben und Ihr Wissen für mich zur Verfügung gestellt haben!!!



    Mfg Sirko

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!