Herbeiführung einer Brandgefahr...

  • Habe ich ebend auf mdr gesehen.


    Es ging darum das jemand seinen Kamin mit dem Gasbrenner anheizen wollte.
    Da kam mir doch gleich der Gedanke wie das bei einigen HV besitzern gehandhabt wird.


    Letztlich ist es sicherlich jedem das seine wie er Anheizt aber vieleicht sollte man bei den Anheizmethoden , diese art doch eher ausser acht lassen zumindest niemanden diese Art empfehlen.


    Es gibt immer welche die das vieleicht Missverstehen und unter falschen Vorrausetzungen anwenden.


    Gegen den Kaminheizer wird jetzt ermittelt ,wegen Herbeiführung einer Brandgefahr. Das Haus ist Schrott.

  • Hallo randy, das ist sicher auch richtig.
    Trotzdem mache ich das so weiter, weil es für mich wirklich bequem ist....... aber ich denke mal drüber nach. Recht hast du auf jeden Fall.


    Liebe grüße Klaus

  • Könntest du das Vorgehen wohl noch etwas präzisieren?!


    Ich kann mir da jetzt so garnichts drunter vorstellen...

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo


    Kann es sein
    Das der Gasbrennerbediener erstmal reichlich Proban in den Raum/Feuerung gelassen hat bevor er den Gasbrenner gezündet hat ?
    Ich kann mir da auch vorsellen das der Bediener eine undichte Stelle am Schlauch/Verschraubung usw. hatte wo dann Gas ausgetreten ist und so den Gesamten untern Bereich des Fußboden mit Propangas gefüllt hat und es so beim Zünden des Brenners zu der Verpuffung/Brand/Explosion gekommen ist.
    So meine Vermutung.


    Mfg. P25

  • @Feuerstein,


    das müsste der Bericht sein.
    Die Aussage das es beim Anheizen passiert sei stammt vom Kommentator, es werde aber ebend noch ermittelt.
    Meine Meinung:
    Es ist schon naheliegender das er hier versucht haben wird die Brennerflamme über den Kaminschornstein abzuführen.
    Da nix fest steht ,nur ne Vermutung.


    Troztdem bin ich auch der Meinung das sowas egal zu welchem zweck ,das nix am Kamin bzw. im Kessel verloren hat.
    Letztlich muss es jeder selbst wissen.

  • Sie haben eben im Sachsenspiegel TV MDR darüber berichtet inkl. Bilder. Das sieht nicht gut aus für poln. Landsmann der dies verursacht hat.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Ich heize an mit so eine camping-Gazpatrone mit Slauch und Brenner und drehe danauch immer die zwei Ventile zu . Das ist gefahrlos im vergleich mit eine 12 liter Propangasflasche. Eine Patrone reicht für ein ganses Jahr.


    mfg
    alfons

  • moin,


    ich starte auch mit einem gasbrenner. die 5 kg flasche steht 3m weg vom atmos.
    lüfter an, flasche auf, 6 sekunden mit dem brenner auf halber leistung, holzkohle glüht, brenner aus, flasche zu.
    scheller gehts nicht.


    man muß aber wissen was man macht, und außerdem stinkt ausgetretenes propan übel schon in kleinsten mengen.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Also obwohl ich selber mit der gasbuddel anheizen, finde ich das randy schon recht hat mit der Brand oder explosionsgefahr.
    Ich überdenken zur Zeit schon meine anheizmethode??!!..


    Ausgedachter Fall....
    Es könnte ja eventuell ein Brand im heizraum ausbrechen. Obwohl die Gasflasche keinen defekt hat, die dabei entstehende hitze die Flasche zum bersten bringen. Boooom.
    Das würde eine solche Lage sicher nicht verbessern?!?


    Trotzdem finde ich die Gas anheizmethode wirklich gut und halt einfach...... ich bin etwas zwiegespalten......


    Auf jeden Fall stelle ich die Flasche erstmal in einen anderen kellerraum und lege nur den Schlauch mit Brenner rein.


    Mal sehen ob mir noch was besseres einfällt....
    Vielleicht habt ihr ja noch ne andere Idee wie man besser und sicherer mit gas anheizen könnte?!?


    Liebe grüße Klaus

  • Propan darf man ohnehin nicht unter Bodenniveau lagern, da es schwerer als Luft ist und sich eben unten sammelt.


    Relativ ungefährlich dürfte ein Kartuschenbrenner sein, da nur 200ml drin sind - der Knall ist auch deutlich dezenter als bei ner 11kg Flasche :D

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Wo lagert man denn eine solche flasche? Bei mir steht die im keller. Ich kann die ja schlecht raus stellen.


    Wie sollte man die denn lagern?


    Liebe grüße Klaus

  • Am besten lagert man sie einfach überdacht draußen, wie das die Gashändler auch tun.


    Zumindest so, das austretendes Gas nach unten ablaufen kann und sich in der Aussenluft verteilt.



    Wenn bei meinem Auto mal der Gastank entleert werden muss zwecks Wartung, macht das der Fachmann auch draußen auf dem Hof -allerdings nicht in der Nähe eines Gullys, das kann auch schiefgehen...



    http://www.wvo.ch/praevention/…cht-im-keller-lagern.html

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Och, indirekte Hitze reicht schon. Wenn du genug Temperatur erreichst, zerknallt die Flasche auch einfach so. Bzw das Sicherheitsventil lässt Druck ab, was durchaus brandfördernd wirken könnte. Die Kartusche zerknallt und ist anschließend ungefährlich.

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Was für ein Thema, da freut sich doch der Brandursachenermittler!


    Das "bestimmungsgemäße Inbetriebnehmen" des Atmos Holzvergasers kann man sicher vergessen -was die Praxis betrifft!


    Wie es nun mit dem Versicherungsfall aussieht ist ne andere Frage.
    Letztendlich stellt sich mir aber auch die Frage, wie man denn Wissen will, wie der Holzkessel in Betrieb genommen wurde.... Alkane auf flüssiger Basis als Brandbeschleuniger lassen sich ja nachweisen, aber die Inbetriebnahme per Gasbrenner?!?!?!?


    Egal, ich bleib bei der Variante.
    Es ist für mich die schnellste, sauberste und effektivste Variante den Holzvergaser in Betrieb zu setzen.
    - und wir Atmos geplagten sind da nicht die Einzigen. Die Fröling-Heizer hier machen das genauso. Sie müssten nicht, tun es aber. Denn auch der kommt so in der halben Zeit hoch.

  • Naja, wenn mans genau nimmt. Ne richtige
    Atlernative haben die Kesselhersteller ja nunmal auch nicht was die Anheizmethode angeht.


    Das wird wohl ganz bewußt umgangen das Thema Gasbrenner.


    Ich bin auch kein Fan von den empfohlenen Anheizmethoden. Egal wie mans dreht. Selbst Holzspliss und Papier verursachen erstmal ziemlichen Dreck.


    Meine Lösung habe ich hier schon vorgestellt. Man soll nicht glauben was das Teil leistet.
    20s n paar Stücken Holzkohle angeglüht, dann Zündet das darüberliegende Holz.
    Ging bei meinem Atmos schon ganz gut, jetzt mit meiner Anheiztür ist das Teil fast unschlagbar.
    Allerdings für die Brenner von unten durch die Düse Zünder kaum Tauglich.

  • Das mit dem kleinen Gasbrenner 200ml hatte ich vorher auch, stellte mir doch lieber etwas großes hin, Grund mit dem Brenner dran komm ich da hin wo ich wil.

    MfG
    holzwurm99


    DC-30-RS Besitzer seit 2013 und wird ab 29.08.2013 eingebaut mit 3200 Liter Pufferspeicher.

    Bin schon jetzt gespannt, wie das Teil ab geht, nach so einem kleinen HV den ich hatte.
    Ab 21.09.2014 Steuerung mit Logic Therm.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!