Nachtabsenkung

  • Maaahlzeit!


    Bei mir wird nach dem Ausbrand nur vom Puffer geheizt, das ist je nach Anfeuerzeit so zwischen 16....20.00 Uhr (Ende).


    Der Mischerkreis für die FBH geht ab 22.00 in die Nachtabsenkung bis 4.00.

    HVS25 AK2005
    1000l SPS+ 800l PS, 400l WW mit SolarWT
    200l MAG
    16m² SolarFK
    seit 12/2005 in Betrieb

  • Hallo!


    Ich mache nachts eine Absenkung auf ca. 18° Raumtemperatur. Also 22:00 Uhr bis 5:00Uhr.
    Je besser das Haus gedämmt ist, desto weniger bringt die Absenkung. Bei FBH ist der Nutzen sicher noch geringer, da die Speichermasse recht groß ist.
    Komplett abschalten ist gerade im schlecht gedämmten Haus nicht gut, da zur Frostgefahr auch die zu starke Auskühlung der Mauern kommt. Da bekommst du dann Probleme mit Feuchtigkeit an den Wänden, wenn die Luft wieder wärmer wird.


    Gruß
    Peter

  • Hallo,
    wenn die Nachtabsenkung mehr als 5ºC beträgt kühlen die Räume zu sehr aus, außer es ist hervorragende Dämmung vorhanden, oder bei einer Innendämmung wenn keine Speichermöglichkeit der Tageswärme möglich ist.
    Die Steuerung und Nachtabsenkung kommt bei mir vom Ölkessel. Der Vigas wird im Moment ca alle 36 Std angeheizt und brennt dann ca 6-7 Std, die Wärme der Restzeit kommt aus den Puffern.
    Gruß Günny

  • G'Nabend,


    bei mir läuft die Anlage ständig mit 22°C Solltemperatur und AT- gesteuerter Vorlauftemperatur, die durch Annäherungsdrosselung der HK-Pumpe eigendlich nie erreicht werden.
    Pendelt zwischen 21,3 und 21,8°C.
    Nachtabsenkung (19°C) hat bei mir einen Mehrverbrauch verursacht.:unsure:


    Gruß Jens

  • Bei unserer Fussbodenheizung hat die Nachtabsenkung auch keine messbare Brennstoffersparnis gebracht. Das war schon bei der Gasheizung so.
    Ich hab sie aber trotzdem an (Tag22°, Nacht 20°), da wir dann morgens schöne warme Füsse haben!


    Gruß
    Olaf

  • Günny schrieb:

    Quote

    Hallo,
    wenn die Nachtabsenkung mehr als 5ºC beträgt kühlen die Räume zu sehr aus, außer es ist hervorragende Dämmung vorhanden, oder bei einer Innendämmung wenn keine Speichermöglichkeit der Tageswärme möglich ist.


    Wenn die Dämmung hervorragend ist, kühlt das Haus keine 5°C ab ... egal, was eingestellt ist. Somit ergibt sich auch keine Ersparnis.:dry:


    Gruß
    Peter

  • Hallo,
    also bei mir habe ich eine Nachtabschaltung bis zu einer AT ab -5° und darunter wird um 10° (RT) abgesenkt weitergeheizt. Heizung ganz aus ist dann ab 25° RT (wegen Kachelofen) oder 16° AT


    Brachte bei mir ne Ersparnis von ca. 30% in der Übergangszeit.



    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Thunderboldt schrieb:

    Quote

    ...brachte bei mir ne Ersparnis von ca. 30% in der Übergangszeit.


    Das sagt nicht viel aus. Bei einer Außentemperatur von z.B. 15°C kann eine RT-Absenkung von 22°C auf 18°C 100% Heizkosten einsparen. Bei 0°C Außentemperatur sparst du mit der gleichen Absenkung nur noch 20%. (Alle Zahlen geschätzt)
    Ein echtes Nachweisen einer Ersparnis ist auch kaum möglich, da im Vergleichszeitraum exakt gleiches Wetter und gleiches Nutzungsverhalten nötig ist.


    Gruß
    Peter

  • Hi,


    und wenn du Mieter hast und die hören was von Nachtabsenkung oder gar Nachtabschaltung sind die immer am frieren, auch wenn das Thermometer auf dem Tisch 19,9°C und an der Wand 21,8°C anzeigt.
    Das ist einfach so und das Warmwasser ist auch zu kalt obwohl das ja gleichbleibt!


    Gruß Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,
    dann würde ich einfach einen RAS anschliesen und das mitprotokolieren, dann sind die Mieter schnell wieder stumm :)


    Aber es kommt auch auf das Haus und deine VL-Temp an.


    mfg
    TP

    Admin Holzvergaser-Forum.de
    Kein Support per PN oder Mail, sofern dies nicht Forenroblematiken betrifft.

  • Hi,


    was ist ein Ras, steh aufm Schlauch.....


    Nach der Isolierung erreicht es gerade so Kfw60, VL gerade 38°C, Außentemperatur 0,8°C, Innen bei mir 22,2°C und Gußradiatoren. In der Kellerwohnung konnte ich leider die Sockelplatte nicht besser isolieren.


    Gruß, Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hi,
    die hab ich auch, aber RAS sitzt bei mir das die nicht ihren Spieltrieb auslassen.
    Der Bewegungsmelder hat nur 4 Monate überlebt dann lies sich nichts mehr verstellen, erst wars zu kurz dann zu lang und jetzt isses so wies iss.


    mfg Erwin

    Vigas 14,9 Bj 2006; LC von HB; Lufttrennung; Wirbulatoren; gr. BK; 2200l Puffer; FRIWA; Solar 44m² FK 39° Richtung Ost; UVR1611; ca. 300m² beheizt; WDVS seit 2006;
    Es wird täglich schwerer der Dümmste zu sein, die Konkurrenz wird immer größer!

  • Hallo,


    ich habe auch eine Nachtabsenkung von 22:30 bis 5:30 an der Heizungssteuerung programmiert. Die Heizkörperthermostate bleiben aber so eingestellt, wie sie sind. Führt das dann nicht dazu, dass sich der Durchfluss erhöht, weil die Heizkörper versuchen, die eingestellte Temperatur mit dem kühleren Wasser zu halten?


    Wie kann man hier Abhilfe schaffen?


    Thermostate händisch herunterdrehen? Zu aufwändig.
    Programmierbare Thermostate? Ziemlich kostspielig und möglicherweise Kompatibilitätsprobleme.
    Andere Ideen?


    Oder liege ich mit meiner oben aufgestellten These schon grundsätzlich falsch? Jedenfalls rauscht es immer ganz ordentlich in der Leitung, sobald die Nachtabsenkung losgeht...


    Gruß Ronny

  • Es gibt auch preiswerte programmierbare Thermostate.
    Wie wir zur Miete noch wohnten waren die verbaut aber sie waren nicht sehr zuverlässig.
    Wir haben ab 22 Uhr bis 6 Uhr die Nachtabsenkung aber ich stelle die Thermostate von Hand auf 1, dann fällt im schlimmsten Fall bei - 17 Grad die Temperatur von 20 Grad auf 16 Grad ab.
    Wir heizen praktisch nur aus die Puffer Ofen befüllt die Puffer und die Heizung bedient sich daraus.

  • @Scotty


    Hallo Ronny,


    Ein Thermostatkopf macht nur ZU und wieder auf bis zum eingestellten Wert, wie ein Anschlag.
    Das heißt dieser geht nicht weiter auf wie eingestellt.

    Ein elektronischer Thermostat der regelt.
    Das heißt dieser kann ganz AUF oder ganz ZU.



    Gruß monty

  • Hallo,



    Führt das dann nicht dazu, dass sich der Durchfluss erhöht, weil die Heizkörper versuchen, die eingestellte Temperatur mit dem kühleren Wasser zu halten?

    Lass es doch so stehen.
    Dein Haus verliert ständig Wärme. Nachts in der Regel mehr wie Tags.
    Nur in gut gedämmten Häusern kann sich evtl. eine Nachtabsenkung lohnen.
    Natürlich auch wenn du länger abwesend bist.
    Dadurch das du aber die Temperatur absenkst wird schon weniger Wärme transportiert.
    Wird natürlich ein wenig ausgeglichen durch den höheren Durchfluss.



    Das heißt dieser geht nicht weiter auf wie eingestellt.

    Da bist du aber einer Falschinformation auf den Leim gekrochen.
    Auch ein einfaches Thermostatventil hat einen eingebauten Regler.
    Ist zwar kein PI Regler aber ein rein mechanischer P-Regler.
    Der kann auch auf und zu machen.
    Der Anschlag an manchen Ventilen ist nur eine Sollwertbegrenzung.


    mfg
    HJH

  • Ein Thermostatkopf macht nur ZU und wieder auf bis zum eingestellten Wert, wie ein Anschlag.
    Das heißt dieser geht nicht weiter auf wie eingestellt.

    Hm, also ich dachte dass der Thermostat irgendwie die Raumtemperatur "fühlt" und z.B. bei Einstellung 3 versucht, die Raumtemperatur auf 21 Grad zu halten. Dafür - so dachte ich - bräuchte er bei z.B. 40 Grad Vorlauf weniger Durchfluss, als z.B. bei 35 Grad Vorlauf. Jedenfalls kommt es immer zu diesem "Rauschen", sobald die Nachabsenkung an der Heizungsregelung einschaltet.

  • Hallo Scotty,
    Ev. Hast du deine Umwälzpumpe auf der Eco Einstellung, oder der Autoadapt Einstellung, je nach Hersteller.
    Jetzt regelt der Vorlauf runter.... das Haus kühlt leicht ab, das Thermostatventil öffnet wie von dir vermutet weiter --> das ergibt von der Pumpe einen vermeintlich grösseren Soll Volumenstrom und die Pumpe regelt hoch!
    Dieses an mehr Durchfluss bei noch nicht ganz geöffnetem Thermostatventil ergibt dann das von dir bezeichnete "Rauschen".
    Wenn dem so sein sollte.... versuche einmal die Pumpe auf eine anderen Einstellung zu fahren...
    Bei mir war es genauso... die Pumpe regelte bis auf 18 W hoch... dann nach 2 Stunden... erkennt die Grundfos alpha die Nachtabsenkung und regelte so bis auf 5 W herunter... jetzt läuft sie bei mir auf Stufe 1 mit ca. 3 Watt... das reicht bei meiner Anlage vollkommen aus, kann aber bei dir auch zu wenig sein.
    Gruess Ruedi

    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.
    Werkzeug: Meili DM 36 Traktor, Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 6 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb.
    Anlage kann jederzeit besichtigt werden!
    Spezielles: Offene Anlage mit 180 l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!