Getrockneter Pferdemist im Holzofen

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Hallo! Ich bin in eine Wohnung mit Holzofen gezogen und frage mich, ob ich wohl den getrockneten Pferdemist von meinem Pferd darin verbrennen kann?! :whistling:

  • Hallo,


    es gibt wohl Menschen, die aus dem Pferdemist Briketts pressen, um diese zu verbrennen. Wenn es sich um einen offenen Kamin handelt, würde ich es wohl nicht machen. Habe aber keine Erfahrung damit. Aber ausprobieren würde ich es auch, auch wenn ich keine Pferde habe :)

  • Ich dachte immer, der Mist käme auf die Erdbeeren?! :D *scnr*

    Don't blink!

    _______________

    D20P mit A25 und RLA durch Regumat, Hygienespeicher 800l

    Alles gesteuert per ACD01

    + 10m² Röhrenkollektor mit Regusol, gesteuert durch Deltasol BS Plus v2 für Schichtladung

    P.S.: Kranplätze müssen verdichtet sein!

  • Hallo,


    erst mal herzlich Willkommen im Holzheizer Forum.


    Wenn Du damit Kosten sparen kannst, mache es doch einfach mal. Schau, ob es eine Geruchsbelästigung für Deine Nachbarn darstellt. Wenn nein, rein in den Ofen.


    Der Mist sollte aber wirklich trocken sein < 15% Feuchtigkeitgehalt, sonst ist der Heizwert sehr niedrig. Wenn die Möglichkeit besteht, würde ich den Mist irgendwie pressen..

  • Luckypooh,


    ist die Anfrage wirklich ernst gemeint?
    Ich habe schon in Fernsehn gesehen, dass in Afrika das Verbrennen von Mist (wegen akutem Holzmangel) üblich ist, aber da kennt man Begriffe wie Emissionen, CO2 oder gar Feinstaub nicht annähernd.
    Mit Sicherheit ist das kein bestimmungsgemäßer Brennstoff für einen Holzvergaser. Auch wenn es funktionieren sollte, diese Sauerei wöllte ich nicht im Heizraum haben, abgesehen davon dürfte so eine Füllung in sehr kurzer Zeit abgebrannt sein. Da kannst Du gleich neben dem Ofen stehen bleiben.


    Hahneko

  • Servus !


    Der Springende Punkt wird die Feuchte sein.
    Brennbar ist das allemal- nur trocken muß es sein. In Afrika sicher kein Problem- aber hier dürfte die Sonne fehlen:
    ein Tag reicht da sicher nicht, selbst wenn es in nur einer Lage ausgebreitet ist...
    Selbst 15% restf. sind da sicher noch zu hoch bei dem geringen Brennwert.


    Wenn es "nur" um die Entsorgung geht, kannst Du ja immer nen Berg fast trockenes mit auf's Holz legen -das dürfte dann allerdings müffeln.
    Richtig getrocknet müffelt übrigens nix -in Äghypten waren wir bei den Beduinen und die haben Teewasser mit Ziegenkötteln gekocht -völlig unauffällig.


    Alternativ würde ich mal in der Zeitung inserieren- Mist zu verschenken. Da kommen bestimmt welche...-oder ?


    BG

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Die Kleingärtner freuen sich immer über sowas.


    Holger - als wir in Ägypten waren, haben die den Tee nur mit der Sonne gemacht - ohne Kötteln. Mit so einem Parabolspiegel. Ging ratz fatz.


    Aber die Fladen wurden mit Kötteln gebacken.

  • Im Raum Schleswig Holstein habe ich selber mit gemacht als Junge. Dort wurde damals Torf verheizt. Eine Maschine hat den Torf abgestochen. Die Stücken waren wie Ziegelstein Format. Sie wurden auf einen Haufen abgekippt - man bekam einen Platz zugewiesen - dort wurden sie dann aufgestapelt. 2 Stck dazwischen Luftspalt die nächsten 2 Stck quer darüber - bis auf eine höhe ca 1 m. Wir sind dann jede Woche einmal dorthin und habe sie umgestapelt. Man mußte etwas aufpassen weil sie noch weich waren. Nach paar Wochen haben wir sie dann mit Pferdewagen nach hause gefahren. Sie wurden dann im Grundstück nochmal zum tzrocknen paar wochen immer wieder umgestapelt bis sie dann in den Schuppen erneut aufgeschichtet wurden aber sie waren dann schon äußerlich trocken. Jedenfalls im kommenden Winter wurden sie im Kachelofen im Wohnzimmer und im Küchenherd verbrannt. Ich weiß noch wenn ich anlegen durfte und habe ein solches Stück zuviel in den Küchenherd geschoben glühte die Herdplatte. Das war nur Torf - früher im Wasser abgestorbene Gräser/Sträucher das dann entwässert wurde.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Ja, Solarofen ist auch krass !
    Bei uns war schon Dämmerung...


    Und Jürgen:
    ein Praktiker ist eben Gold wert ;)
    Also ist die Feuchte vielleicht gar nicht so kritisch ?!

    Jeder Kommentar ist (nur) eine persönliche Meinung -gebildet aus dem Wissen, der Erfahrung und den Schlußfolgerungen daraus.
    DIE Wahrheit gibt es nicht, liegt sie doch immer im Auge des Betrachters- und auch ich stelle KEINEN Anspruch darauf, sie zu besitzen !
    +++ Also ziehe bitte Deine eigenen Schlüsse aus den Informationen :!: +++
    Und auch wenn es nur ein Wort ist: ein DANKE kommt immer gut an.

  • Der Biomeiler ist mit abstand die beste Lösung. Leider stell ich mir das in diesem Fall schwierig vor.
    Hier müsste der Mist erstmal trocken zwischegelagert werden um ihn dann zum geeigneten Zeitpunkt komplett in den Meiler mit einzubringen.

  • Hallo,


    Also komisch die Frau meins ehemaligern Arbeitskollen hatte in Dortmund auch irgendwo ein Pferd zum Reiten untergestellt die hatte das selbe Problem die wußte auch nicht wohin mit dem Pferdemist die hat dann auch in der Zeitung inseriert Pferdemist zum selber abbaun da standen die Leute schlange und haben den Mist da abgeholt.
    Die hatten sogar ihre Kinder und Enkelkinder dabei damit sie auchmal ein Pferd streicheln konnten der Mist wurde in Plastiktüte und Speiskübeln abtransportiert was die damit letztlich gemacht haben weiß ich auch nicht vielleicht haben auch die schon den Mist auf der Fensterbank getrocknet und anschließend in den Etagenofen geschmissen um ein warmes Zuhause zu haben. Viele werden den aber als Blumendünger im Garten oder in den Balkonkästen untergebracht haben , war vorallem kostenlos und der Sonntagmorgen war auch gerettet weil man beschäftigt war.


    Mfg. P25

  • Hallo fujisan,,


    Ich glaube da versift nicht nur der Ofen sondern auch die ganze Bude und erst die Fliegen wenn die rausgefunden haben das es sich hier auch im Winter gut leben läßt, und das alles im Wohnbereich mir graust es jetzt schon bei dem Gedanken . :S;(:wacko::whistling:
    Oder man stelle sich vor die Frau des Hause steht am Herd und schiebt erstmal Pferdemist mit der Hand nach und anschließend rollt sie die Buletten in den Händen und legt sie in die Bratpfanne da kommt aber geschmack dranne.


    P 25

  • Hallo,


    Im alten Forum gab es da die Ecke -- Kochen mit Atmos -- da passte das sehr gut rein :D



    Mfg. P25

  • Pferdescheisse verheizen ist zwar erstmal ein guter Gedanke, aber die Feuerstätten sind dafür nicht ausgelegt. Es ist eine Sauerei mit viel Ascheklumpen und schlechten Brandergebnis.


    Hobbygärtner nehmen gerne den Mist fürs Blumenbeet, die Fahren teilweise 30km für den "Dünger" weil kaum jemand den Mist abgibt. Setz es mal in die Zeitung und warte ab... Bald sollten genug Leute kommen und es dir weghohlen.

  • Hallo .


    Habe ich oben auch schon geschrieben, macht aber nichts


    Mfg. P25

  • Also ich würde auch vom verbrennen des Mist abraten. Ist eine echte Sauerei...
    Aber als Dünger bestens geeignet, dass kann dir jeder Hobbygärtner sagen. Einfach mal in der Nachbarschaft rumfragen. Ich würde sofort welchen abnehmen :)

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!