Vitoligno 150-S: Pufferspeicher werden kaum geladen

There are 14 replies in this Thread which was already clicked 1,087 times. The last Post () by Chaletheizer.

  • Guten Abend, wir haben obiges Gerät neu & noch nicht verstanden, wie wir die Soll-Vorlauftemperatur einstellen oder stellt sie sich von allein ein?

    Wann muß nachgelegt werden? Derzeit werden die Pufferspeicher kaum aufgeheizt.

    Danke Euch für Hinweise.

    Viele Grüße,

    Philine

  • Quote

    Heating circuit and flow circuit towards home radiators should be separated as 2 independent circuits. Flow temperature can be regulated with some electronic device, 3 way mixed valve and acctuator valve. The boiler electronic doesnot have the needed opttion, so it must be bought separately.

    Der Heizkreis und der Vorlaufkreis zu den Heimheizkörpern sollten als zwei unabhängige Kreisläufe getrennt werden. Die Vorlauftemperatur kann mit einem elektronischen Gerät, einem 3-Wege-Mischventil und einem Stellventil reguliert werden. Die Kesselelektronik verfügt nicht über die erforderliche Option und muss daher separat erworben werden.

  • Hallo Philine Minos,


    genauso unklar wie deine Fragestellung, ist die Englische Antwort des Mitglieds fc bayern. Ich habe sie dennoch einmal übersetzt, vielleicht trifft sie dein Problem ja doch? :/


    Ich interpretiere deine Frage so, dass mit "Vorlauf" die Strecke vom Kessel zum Puffer gemeint ist. Es gibt ja auch noch den Vorlauf von der Wärmequelle zu den Heizkreisen, wobei die Wärmequelle sowohl der Puffer als auch der Kessel sein kann (da gibt es die unterschiedlichsten hydraulischen Anschlußvarianten). Dazu müsste man erst einmal wissen, welche "Hydraulik" bei deiner Anlage verbaut ist (am besten eine Zeichnung vom Verlauf der Heizungsrohre). Damit könnte man sich dem Problem annähern.


    Sollte die Vermutung des "englischen" Vorschreibers zutreffen, dass dein Heizkreis (Heizkörper/Fussbodenheizung?) keinen Mischer haben sollte, sondern das heiße Heizungswasser direkt in den Heizkreis ginge, dann wäre das tatsächlich die Erklärung dafür dass "die Pufferspeicher kaum aufgeheizt" werden. Das kann ich mir im Jahr 2024 aber nicht mehr vorstellen. :saint:


    Viele Grüße von Karlheinz :)

    Seit Juni 2011:

    ETA Twin: SH30/P25 "noTouch" (Füllraum 150 Liter)

    Hopf Pelletaustragung: 6x UniWok-Saugsonden (Lager für 6 to)

    Paradigma Pufferspeicher: 2x Aqua Expresso (1090 + 958 Liter; seriell verbunden)

    Paradigma FrischWasserStation

    Paradigma VR-Solarpanel: 2x CPC21 Star Azzurro (10m²; Aqua-System ohne Glykol)

  • Etaminator

    Changed the title of the thread from “Soll-Vorlauftemperatur einstellen bei Vitoligno 150-S” to “Vitoligno 150-S: Pufferspeicher werden kaum geladen”.
  • Ich danke Euch für Eure Antworten!

    Ich bin ja nun wirklich keine Fachfrau für Heizungsbau, sondern einfach eine ganz stinknormale Kundin, die davon ausgegangen ist, daß die Heizung funktioniert und sie sie auch bedienen kann, wenn sie ihr erklärt wird. Leider ist sie uns kaum erklärt worden und die Heizungsfirma ist offensichtlich selbst nicht besonders firm, was diese Heizungsart betrifft.

    Daher entstehen bei mir Fragen über Fragen, die mir die Firma nicht beantworten oder nicht so beantworten kann, daß ich es verstehe.

    Unser Haus hat circa 150 m² Grundfläche und eine Fußbodenheizung. Der Ofen hat 17 KW. Uns wurde erklärt, daß erst das Haus geheizt wird und dann die Pufferspeicher Aufgeheizt werden. Wenn wir den Ofen einmal am Tag vollmachen, passiert im Pufferspeicher gar nichts. Das Haus wird dann bei diesen aktuellen Temperaturen aber warm.

    Wenn ich nachmittags noch mal nachlege, passiert es schnell, daß der Ofen überheizt wird und sich dann abschaltet.

    Möglicherweise gehört wirklich sehr viel Fingerspitzengefühl dazu, genau herauszufinden, wann wir nachlegen sollten.

    Ich freue mich, wenn Ihr Eure Gedanken nochmal dazu äußert.

    Viele Grüße & einen zauberhaften Frühlingstag,

    Philine

  • Hallo


    zeichne mal ein Schema oder mach viele Bilder.

    Wenn der Puffer "kalt" ist darf der ofen nicht überhitzen/herunterregeln. Das geschieht erst wenn der Puffer zu heiß wird.


    ciao Peter

  • Hallo, was heißt denn konktet "im Pufferspeicher tut sich nichts"? bewegt sich nur der untere Fühler nicht oder kommt wirlich überhaupt nichts im Puffer an?


    Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass dein Haus jetzt schon 17kW heizleistung braucht...

  • Wenn die Anlage noch neu ist, lässt du am besten den Installateur oder den Inbetriebnaahmespezialisten von Viessmann nochmals antanzen!

    Dass dein Speicher nicht auf über 25 Grad kommt ist an sich das Problem!

    Entweder ist er wirklich kalt, oder einer der Fühler misst Mist!

    Was sagt deine fühlende Hand? Zur Temperatur am Speicher?

    Ev. Ist am Speicher noch ein Absperrschieber geschlossen, oder ein Stellmotor öffnet nicht?

    Am besten für uns hier sind aussagekräftige Fotos von deiner Heizanlage, mit den Rohren, Pumpen und Stellantrieben bei den Mischventilen.

    Gruess Ruedi

    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.

    Offene Anlage mit 180l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!

    Traktoren: Meili DM 36 Jg.60, MF 254 Jg.78 Werkzeuge:Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 7 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb. + Jede Art von Äxten!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

  • Noch eine Frage? Wurde eine offizielle Erstinbetriebnahme gemacht?


    Viele Holzheizer kneifen hier und sparen sich dieses Geld!


    Einfache Überlegung zu dieser Sache:

    Würdet ihr in ein Flugzeug steigen, das einfach mal so fertig zusammengeschraubt wurde und der Pilot es mal „eingeschaltet“ hat?

    Ein selber erlebtes Beispiel! Eine moderne Lokomotive wird vor der ersten Testfahrt auf dem Gleis über mehrere Wochen kontrolliert und alle Kabel, Drähte etc. auf ihre richtige Verdrahtung kontrolliert, dann geht es das erste mal unter Prüfspannung… usw…

    Nur Holzheizer denken: anfeuern, zuschauen, wird schon heizen und gut ist!

    Eine moderne Heizanlage mit mehreren Motoren/ Mischern ist wohl kein Hexenwerk, aber auch nicht mit einem offenen Feuer eines Höhlenbewohners vergleichbar!


    Hat man dir erklärt wie man einen solchen Kessel richtig einheizt?

    Füllst du ihn auch ganz voll?

    -oder heizt du wie früherer: „es ist nicht sehr kalt draussen, also reichen sicher ein paar wenige Scheitchen“…


    Wenn ich es richtig interpretiere, hat dein Kessel „nur“ 79 Liter Füllraum… das nennen die Viessmann -Fritzen „grosszügig“… die sollen sich mal bei der Konkurrenz umsehen!

    Mein 20kW Kessel hat 160l und das ist heute schon nur mehr „Standart“!


    Um deine Aussage einschätzen zu können, der Kessel bringe die Speicher nicht warm, müssen wir das Speichervolumen aber wissen… und am besten stellst du dein Holz mal auf die Waage, bevor du es einschichtest!

    1kg trockenes Holz, hat Verlustbereinigt etwa 4kWh an Wärmeenergie die ins Heizwasser übergehen!

    1000 l Wasser um 50 Grad ( oder Kelvin, wie es korrekt heissen müsste),

    zu erwärmen benötigt man 58 kWh

    Also rund 15kg Holz.

    Dein Kessel sollte auch die gesamte Zeit des Abbrandes etwa mit 150 bis 220 Grad Abgas Temperatur fahren. Dies nur als ganz grobe Angabe… Wenn er nur so bei 100- 120 Grad wäre, so könnte es möglich sein, dass der Kessel nur direkt den Verbrauch derBodenheizung speist , sich deshalb herunterregelt und nix in die Speicher bringt, weil irgendetwas nicht so wie es sollte funktioniert… das gäbe dann unter Umständen auch sehr viel Restkohle…


    Soooo, nun bist du an der Reihe…. Bilder einstellen… „Probeheizen und zusehen was passiert und alles hier einstellen….

    Falls dein Kessel aber, wie von dir erwähnt bei zu viel eingelegtem Holz in „Schutzabschaltung“ oder Wärmehaltung… oder wie auch immer genannt, geht und die Speicher immer noch wirklich kalt sind hast du ein echtes hydraulisches oder Regelungstechnisches Problem… und da wären wir wieder auf dem obersten Punkt hier in meiner Aufzählung: der professionellen Inbetriebnahme…

    Gruess Ruedi

    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.

    Offene Anlage mit 180l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!

    Traktoren: Meili DM 36 Jg.60, MF 254 Jg.78 Werkzeuge:Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 7 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb. + Jede Art von Äxten!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

  • Hallo ,diese kleinen Kessel sind eigentlich nur was für einen Neubau oder Häuser mit wenig energiebedarf. Der 150er ist vergleichbar mit dem Fröling S1. Ich werde nie verstehen warum man sich einen so kleinen Kessel "antut"

  • Du hast vollkommen recht, aber damit ist der ihr nicht geholfen.


    Ich denke auch dass hier der Weg in nur über den Werkskundendienst läuft.


    Hat die Firma keine Ahnung von Biomasse kann das nur in die Hose gehen. Kessel hin oder her, würde haben hier schon hundertfach erlebt, inkl meiner Erstanlage, dass das ganze System mit der Hydraulik Fluch oder Segen ist.

  • Wenn ich nachmittags noch mal nachlege, passiert es schnell, daß der Ofen überheizt wird und sich dann abschaltet.

    Der Ofen darf erst abschalten wenn die Puffer auf 85°-90° sind . Wenn der Ofen abschaltet und die Puffer nicht warm werden dann stimmt was nicht .

    Soli 14,9T

    16m2 Solar

    200l WW+2800l Puffer

    UVR1611+Flammtronik

    100m² FBH + 120m² mit Heizkörber

    John Deere 820+BGU SSA300

    Multicar M24

    Dumper Picco1

  • If I add more heat in the afternoon, it quickly happens that the oven overheats and then switches off.

    The oven may only switch off when the buffers are at 85°-90°. If the oven switches off and the buffers don't get warm then something is wrong.

    Yes that is correct. I have a kettle like that 35kw

    The boiler switches off when the water temperature rises above 95°C

  • 17kW… da hat der Heizi wohl die Leistung vom alten Öler einfach 1zu1 übernommen! Bei 15Grad unter 0 wird dieserKessel wohl später, wenn alles korrekt funktioniert, wohl 3x am Tag voll bestückt werden und 24Std unterbruchsfrei durchfeuern…

    Gruess Ruedi

    Schmid Zyklotronic 20kW. 1800 l Speicher, 600 l Solarboiler an 6m2 Solarfläche.

    Offene Anlage mit 180l Expansionsgefäss, keine TAS installiert!

    Traktoren: Meili DM 36 Jg.60, MF 254 Jg.78 Werkzeuge:Geba Brennholzfräse, Vogesenblitz 16t Spalter und El. Spalter 5t, 7 Motorsägen, Biber mit Stihl461 als Antrieb. + Jede Art von Äxten!
    Für Spass und Stromlose Zeiten: Küchenherd TL- Tech Bo 80 mit ca 8kW
    Total 220 m2 beheiztes Chalet, total ca 10-12 Ster pro Saison.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!