Liebe Mitglieder und Besucher, wir wünschen Euch eine besinnliche Adventszeit. Bleibt GESUND!
Euer Forenteam

AHK Dichtfläche ?!

  • An unsere Atmos User.
    Heute hatte ich mal eine außerplanmäßige Reinigung angesetzt.


    Meine AHK Dichtflächen an der Scheibe und auch Kessel Seite nehme ich immer eine Spachtel und Drahtbürste und kratze damit die Flächen sauber. Heute entdeckte ich das die Kesselfläche mit dem Finger fühlbar leichte Scharten hat. Ich sehe mir immer bevor ich anfange die Scheibe suaber zumachen ob man so wie Woody an den Turbos zeigte solche Streifen sehen könnte. Diesmal ist es mir aufgefallen von der sichtbaren Dichtfläche ganz feine Streifen nach außen.


    Was nun? Anders ausgedrückt nun ist folgendes zu machen:


    Ich stand davor und habe gegrübelt wie bekomme ich diese Fläche bzw. es ist ja ein Ring wieder dicht? Es muß ja plan geschliffen werden!? Zu spät kam mir der Gedanke ich hatte schon wieder alles zu, ein Versuch mit der Flex und eine Schleifscheibe, aber ob das was bringt? Ob sie überhaupt dort reinpasst?
    Bei dieser Gelegenheit muß ich meine AHK raus nehmbar umbauen. Aber damit habe ich die Kesselfläche noch nicht wieder plan.


    Welche Vorschläge Ratschläge könnt Ihr mir anbieten?
    Ich werde vor dem nächten anheizen versuchen eine Foto zu machen.
    Vielleicht auch mal bei der nächsten Aktion bei Eurem Kessel mal mit dem Finger drüber weg fahren........

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    mit dem Flex Schleifteller würde ich nicht empfehlen.


    zum Planschleifen lege ich einen Bogen Schmirgelpapier auf eine ebene Platte, so was wie eine Küchenarbeitsplatte. Dann lege ich das zu schleifende Teil darauf und schiebe es hin und her. Für die Dichtfläche im Kessel kann man den Schmirgel auch auf ein Brett kleben und dann die Fläche abziehen.


    Meine Klappe hat in letzter Zeit immer geklebt, da habe ich sie heute mit einem Holz von Teerkohle befreit.


    MfG,


    Gerd

  • Hallo Gerd,
    das stimmt mit Flex und Teller so plan wird es nie. Ich habe früher auch Kunststoff geschliffen genau so wie Du schreibst. Der letzte Feinschliff war dann nur mit Pappe als "Schleifmittel" um Hochglanz zu bekommen. Mit einem Stck. Holz + Schleifpapier ist eine Lösung.
    Wir hatten früher im Betrieb eine gr. Schleifplatte um Ventilsitze wieder zu regenieren. Dort wurde in einer Art Bohrmaschine das Teil eingespannt und diese bewegte sich in unregelmäßigen Kreisen über die Platte.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Moin Moin


    ich nehme zum Reinigen der Kesselseite und der Klappe eine alte Flachfeile.
    Diese is zum Metallbearbeiten zu stumpf und feilt so nur Ruß und Teer weg.


    Hat bis jetzt besten funktioniert.


    Schöne Grüße


    Jan

  • zum Planschleifen lege ich einen Bogen Schmirgelpapier auf eine ebene Platte, so was wie eine Küchenarbeitsplatte. Dann lege ich das zu schleifende Teil darauf und schiebe es hin und her.

    und am besten noch etwas wasser drauf machen und feines schleifpapier nehmen....


    gruß Jörg

    ETA SH 30 TOUCH :flipaus: seit 06/15
    Schornstein Keramik 11m hoch. 2000l Puffer. 1.Puffer mit WW-Spirale. 1 Mischerkreis obere Etage. 1 Mischerkreis untere Etage nur Fußbodenheizung. Altbau BJ 1890 ohne Fassadendämmung.
    Zu beheizende Fläsche ca 160m² auf mollige 23 Grad das meine 3 Mädels nicht frösteln. :)

  • moin,


    ich hab auch eine weile damit rumgedoktert, planschleifen etc.. macht mal während des betriebes vorsichtig die obere reinigungöffnung ab und staunt was an der AHK für ein rauch (unverbranntes holzgas) entweicht. woodstoker hat drüben mal darüber einen beitrag geschrieben.


    die jetzige lösung: AHK stillgelegt (zugekeilt) und externer rauchabzug mit 1000 m³/h lüfter. keine harten ablagerungen im wärmetauscher mehr.


    grüße
    dobia

    _________________
    DC 20 GSLe (2002), Lambdasteuerung 4,5 %, Primärluft-Belimo mit PMA KS45, Eigenbau Rauchgasbremse, Anheizklappe verschlossen, Kugelraumumbau, Startautomatik mit Lüfterdrossel, Abgastemperatur 145-160°C, 2600 l Puffer seriell (einzeln abschaltbar), 12m² Solar, 25kW Flüssiggastherme, 14m³ Nadelholz + 1/3 Gastank pro Jahr, Bauernhaus ungedämmt, 210m² beheizt davon 125m² mit 22°C, Abwärmenutzung vom Heizraum, externer Rauchabzug, CO-Messung mit REGXA1, ca. 20000 kWh/a mit Holz

  • Ich bin gerade dabei meine AHK Klappe zu reinigen und zu untersuchen, was ich ändern kann/könnte/muß!


    Bitte macht einmal bei der Reinigung einen Test: Den äußeren AHK Hebel hinten ganz fest nach hinten drücken so das die AHK Klappe normaler weise dicht an der Kessel Seite anliegen müßte!!! Bei mir klappert sie an der Dichtfläche hin und her. Die Ursache, der Bolzen mit dem die Klappe am Gelenk gelagert ist, hat einen zu großen Spielraum nach allen Seiten. Und es kommt noch dazu, das die Klappe mit der Kesselöffnung nicht mehr plan ist. Ich habe die Klappe lose angelegt, da dürfte sie nicht wackeln, aber sie wackelt, also nicht plan.


    Jetzt die frage eine solche Dichtung mit Spannband oder die andere Variante......... Weiß aber nicht wie mein Schorni reagiert?! Der Kessel soll demnächst seine erste Prüfung über sich ergehen lassen.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • So sieht meine undichte nicht plan anliegende AHK Platte aus. Ich habe sie ausgebaut so wie Woody beschrieben. Ich muß mir also wie hier im Forum beschrieben eine Dichtmanschette zulegen. Die ausgebaute Scheibe klappert an der sauber gemachten Kessel Seite.


    Hoch lebe der Atmos Konstrukteur.


    Ich denke jeder kann sehen wie die Rauchschwaden an den undichten Stellen den kürzeren Weg nehmen. Sie wollen mir eben keine Wärme abgeben.


    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Ich muß mir also wie hier im Forum beschrieben eine Dichtmanschette zulegen.


    HAllo Jürgen


    mach die Anheizklappe dicht - eine Kaminlochkapsel reingesteckt - und fertig


    am Anfang wirst Du die Anheizklappe vielleicht vermissen
    aber ohne die Anheizklappe funktioniert der Ofen BESSER als mit
    Du musst in Zukunft nur von oben anzünden. Dann den Ofen schnell vollschlichten (das ist die eigentliche Herausforderung)
    und erst wieder nachlegen wenn nur mehr Glut im Ofen ist
    So mach ich das nun schon diesen ganzen Winter und es funktioniert bestens
    Der Wärmetauscher und das Ofenrohr ist nun VIEL sauberer - es gibt keinen Teer mehr


    Steck einfach eine Kaminlochkapsel von innen im Füllraum in die Öffnung der Anheizklappe
    [Blocked Image: http://www.bernhard-hartl.com/Bilder/ATMOSForum/2013-03/Kaminlochkapsel.jpg]
    Die Kaminlochkapseln gibts in jedem Baumarkt


    Bernhard

  • Du musst in Zukunft nur von oben anzünden. Dann den Ofen schnell vollschlichten (das ist die eigentliche Herausforderung)
    und erst wieder nachlegen wenn nur mehr Glut im Ofen ist


    Hallo Bernhard,


    bei einem ungeregelten Atmos müsste man mit dem Nachlegen warten bis der Restsauerstoff bei ca. 15% ist.Ich lege meistens schon früher nach,damit der Ofen schnell wieder eine gute Leistung hat.Wenn ich dann nicht die AHK öffne,kommt der Rauch vorne raus.
    Aber es stimmt schon,wenn nur noch Glut vorhanden ist,geht es auch ohne AHK,genau wie beim Anfeuern.
    Werde mal überlegen,was ich mache.Aber wie gesagt,durch das ganz herunter brennen lassen,dauert der Heizvorgang länger u. ich müsste früher anfangen zu heizen,weil ich abends die Restwärme nutzen will per Handschaltung.


    Gruß Rolf

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Ich schreibe in diesem Thread weiter, die Überschrift passt besser.
    Wie ich im Thread „Ausbau Anheizklappe“ beschrieben habe, habe ich Versuche mit dem Abdichten der Anheizklappe gemacht.
    Habe den Test momentan abgebrochen, da der hochtemperaturfeste Stoff sich anscheinend etwas verschoben hatte. Gemerkt hatte ich das, weil der CO- Wert auf einmal mehr als 500ppm betragen hat, bei dichter Klappe war dieser bei weit unter 100 ppm.


    Das Problem der Abdichtung liegt zum einen am Material, die Sibraldichtung als auch der hochtemperaturfeste Stoff haben relativ viel Holzteer aufgenommen. Die raue Oberfläche des Hochtemperaturfesten Stoffes hat dies anscheinend noch etwas begünstigt.
    Vergleiche ich die beiden Materialen, so hat die Sibraldichtung länger gehalten, das Abdichtungsverhalten war besser. Jedoch hat auch diese den Teer angezogen.
    Weiterhin ist es problematisch, den Dichtstoff so plan an die Klappe anzulegen, dass die metallische Dichtfläche sich berührt und gleichzeitig die Abdichtung mit dem Dichtstoff dahinter satt anliegt.
    Dies ist mir wohl bisher noch nicht wirklich gut gelungen. Brauche wohl zum Einbau noch ein zusätzliches „Paar Hände“ ohne Gummihandschuhe...(die Mitbewohnerin ist hierfür nicht geeignet...)
    Werde diesen Versuch noch mal mit nachfolgendem Silikon- Dichtband wiederholen (Danke Manfred für den Link)
    http://www.ebay.de/itm/3903217…_trksid=p3984.m1438.l2649


    Das Dichtband ist heute eingetroffen, jedoch kann man die Folie nicht ohne Zerstörung des Bandes abziehen und dann ist das Band nicht mal in einem Stück angekommen, waren 2 Stücke, einmal ca. 0,7m und 1 Stk. Ca. 0,3 m.
    Die Dichtfläche dieses Bandes an der Stirnseite erscheint mir etwas geeigneter für den Zweck zu sein.


    Da ich ohnehin nicht glaube, dass das Band am Stutzen der AHK wirklich kleben bleiben würde, werde ich es wieder mit der Schlauchschelle befestigen. Die hat meine Versuche bisher gut überstanden.
    Reklamieren muss ich trotzdem, denn ich wollte ein Band in einem Stück. Jetzt ginge das nur für einen Versuch, ab dann müsste ich die Reststücke „stückeln“...


    Gruß Gust

  • Hallo Gust,


    ich glaube ich habe dieses Band zum abdichten des Ventilators genommen. Die Sutzfolie geht wirklich sehr schlecht ab. Als Trick hat sich bewährt die Folie etwas mit dem Feuerzeug wegzuschmoren. Eine andere Möglichkeit ist mit den Nägeln Folie und Untergrund an einer Ecke lang zuziehen. Die dehnen sich unterschiedlich und mit Glück kannst du nachher die Schutzfolie greifen.


    Das Material ist super und klebt auch gut. Es ist aber mechanisch nicht sehr belastbar.
    Nur die Folie abzukriegen ist echt schwer.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Hallo Gust,


    ich glaube ich habe dieses Band zum abdichten des Ventilators genommen. Die Sutzfolie geht wirklich sehr schlecht ab. Als Trick hat sich bewährt die Folie etwas mit dem Feuerzeug wegzuschmoren. Eine andere Möglichkeit ist mit den Nägeln Folie und Untergrund an einer Ecke lang zuziehen. Die dehnen sich unterschiedlich und mit Glück kannst du nachher die Schutzfolie greifen.


    Das Material ist super und klebt auch gut. Es ist aber mechanisch nicht sehr belastbar.
    Nur die Folie abzukriegen ist echt schwer.


    Hallo Volker,


    danke für den Tip, hat tatsächlich funktioniert. (mit den Nägeln Folie und Untergrund an einer Ecke lang zuziehen)


    Na dann habe ich ein Problem weniger. Bin gespannt, ob die auf meine Mail antworten. Ich bin der Meinung, wenn die Firma das Band als "1 m lang" verkauft, sollte es auch "in einem Stück" sein und nicht zweigeteilt..


    Gruß Gust

  • Hallo Gust wenn Du das angeklebt hast bitte ein Foto für alle anderen zur Ansicht!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Gust wenn Du das angeklebt hast bitte ein Foto für alle anderen zur Ansicht!


    Hallo Jürgen,
    Klar mache ich das, kann aber noch ein wenig dauern, muß erst die Antwort von dem Shop abwarten. (Band war nicht in einem Stück).
    Womöglich muß ich es zurückschicken.


    Beim Einbau sahen die vergangenen beiden Versuche auch nicht schlecht aus, auch nach 5 Abbränden war alles noch gut.
    Die Erkenntnis, ob o.k. kommt so ca. nach 10 Abbränden.


    Den Hochtemperaturstoff möchte ich nochmal testen, diesmal mit einem anderen Verfahren bei der "Wursterstellung".
    Und beim Einbau bedarf es noch mehr Aufmerksamkeit.


    Lieber wäre mir allerdings, das Silikonband würde sich als dauerhafte Lösung herausstellen..


    Gruß Gust

  • Hallo Gust,


    hier gibts andere Dichtung.


    Die anderen HVG Heizer haben auch ihre probleme..


    http://w00a9641.dd28432.kasser…rd-modifiziert?start=1225

  • Hallo Manfred,
    Einige -seiten habe ich gelesen, ihnen geht es nicht anders wie uns.
    Ich habe versucht die Stelle zu finden wo sie diesen Flies beziehen? Hast Du den Beitrag gefunden wo die Bezugsquelle erwähnt wird?


    Hallo Jürgen,


    ich kenne diesen Beitrag. "Cosylat" bezieht sich auf den User Cosym66 und dürfte das gleiche wie Woody´s Sibraldichtung sein.
    Die HVler haben es von Cosy bekommen, ob er noch was davon hat, weiß ich nicht.


    Gruß Gust

  • Danke Gust
    Meine Anfrage hat sich somit erledigt und ich habe sie gelöscht!

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Na dann habe ich ein Problem weniger. Bin gespannt, ob die auf meine Mail antworten. Ich bin der Meinung, wenn die Firma das Band als "1 m lang" verkauft, sollte es auch "in einem Stück" sein und nicht zweigeteilt..


    Die Firma hat sich bei mir mittlerweile gemeldet. Ich bekomme ein neues Band zugeschickt, das alte kann ich behalten. :thumbup:
    Wollte ich hier noch kundtun, die Fa. aaKaminwelt ist also eine anständige Firma. Fehler können jedem mal passieren.


    Dann steht dem Einbau nur noch der Zeitfaktor im Weg...


    Gruß Gust

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!