Anheizklappe (AHK) Kunstruktionsfehler!?

****************************************************************
Das Forum wurde am 17.09.2021 auf den neusten Softwarestand gebracht!

Alle Mitglieder müssen sich, bedingt durch das Update, neu einloggen.

Falls Fehler auftreten oder Funktionen fehlen, bitte hier melden.

****************************************************************
  • Als ich dies heute sah hat es mir gereicht. Leichte Ausblasungen waren ab und an aber so stark wie heute = da habe ich innerlich richtig auf den Konstrukteur/Hersteller geschimpft.




    An der AHK habe ich hinten eine starke Feder die den Hebel mit der AHK wirklich fest gegen das runde Loch in der Kessel Rückwand drückt.
    Aber der Zustand was mir heute beim wöchentlichen reinigen die AHK bot siehe oben reicht mir jetzt. Im Baumarkt bei uns gibt es diese Verschlussdeckel nicht. Ich werde mir ein Blech suchen Gewindestange habe ich und im Kessel innen ein Querblech als Gegenhalterung.


    Frage an die User die es schon zugebaut haben: Wie habt Ihr kesselseitig die Öffnung präperiert? Allen Ruß an der runden Kante beseitigt und dann mit der schwarzen Feuer Paste noch zusätzlich nach dem Einbau von innen verschmiert? Die Dichtfläche am Kessel ist ja nicht allzu stark.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • hab ich einfach mit einer Ofenrohrdeckel aus dem Baumarkt (5€) auf der Brennraumseite zugemacht ohne Dichtungsmaterial oder sonst was einfach nur reingesteckt.


    Wenn ich jetzt wüste wie ich ein Bild hier reinstellen kann


    Gruß Feuerstein

  • Vielen Dank für Deinen Tipp. Da muß ich einen anderen Baumarkt suchen um dies Teil zu finden.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen


    Ofendeckel sind etwas kleiner, da reicht normalen Silikon
    die wandung dick auftragen und von Füllkammer aus hineinschieben.
    Bei mir ist der Deckel schon 8 J. drinnen, ohne probleme.
    Anheizen von oben mit Restkohle, Gebläserad von hinten mit runden Blech abdecken.
    Sog wird minimal stärker.


    Thema im Forum nebean ..http://f3.webmart.de/f.cfm?id=…3246684&pg=1&r=threadview

  • Die Stilllegung der Schwelgasabsaugung,die ja zum eigenenen Schutz vor Abgasen dient,halte ich nicht für sinnvoll.
    Nicht umsonst müssen die Hersteller diese konstruktiv umsetzen.
    Dass die AHK bei Atmos nicht optimal gebaut wurde,mag sein.
    Aber ich finde,dass sie gut funktioniert,wenn man sie jede Woche sauber macht u. sie mit einer Feder spannt.

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Rolf, da stimme ich Dir zu. Meine AHK ist richtig plangeschliffen, die wird 1x in der Woche mit einem Metallspacktel vom Ruß befreit, bis sie wieder fast blank ist. Früher hatte ich immer noch versucht, den Rohrstutzen, wo die Klappe anliegt, zu säubern. Das mache ich nur noch sporadisch.
    Ehe ich die AHK mit Kette und Feder fest spanne, drücke ich sie noch mal an den Rohrstutzen und bewege sie dabei mehrmals hoch und runter. Dann Kette eingehangen und gut. Seitdem verklebt die AHK auch nicht mehr so stark.

    Mach' den Ofen nur halb voll,
    wenn's Holz lange reichen soll!


    Viele Grüße aus der Oberlausitz
    Jörg


    DC 30 GSE - 2 x 1000 l Pufferspeicher - Laddomat - 13 m Schornstein - Zugbegrenzer - Wolf Gaskessel als Reserve - Warmwasserspeicher - Solarkollektoren

  • Jürgen schau dir die AHK nochmal genau an. Ich hatte auf der Dichtfläche Schweißperlen/Gussfehler. Die hab ich weggeschliffen und dann die Klappe nach schräg unten mittels Feder zugespannt. Das andere Ende der Feder ist mittels Draht an der oberen linken Flügelmutter (von hinten auf den Kessel gesehen) des Ventilators befestigt.
    Außerdem muss sich die AHK in alle 4 Richtungen bewegen lassen damit sie plan anliegt. Ich hab nur eine Schraube in der AHK damit sie nach allen Richtungen wackeln kann.


    Die AHK macht durch die Rampe in ihrer Betätigungsmechanik zum Schluss eine senkrechte Bewegung. Dadurch schabt Sie Ihren Dichtsitz selbst frei.
    Ich reinige Sie nie. Lasse Sie aber falls ich sie benutzen muss 2-3 mal von selbst zuschnappen das es scheppert.


    Ich hatte sie schonmal ausgebaut dann aber wieder zurückgerüstet da ich sie ab und an als Nachlegeklappe benutze.

    Grüsse


    Volker


    -altes Bauernhaus 280m² etwas gedämmt, DC40GS
    -2x2750l ex Gastanks als Puffer, mit Stroh gedämmt im Holzverschlag, Anlage in 5/4" Schwarzrohr geschweißt
    - Centramischer als RLA, WMZ, gemauerter 25x25cm Schornstein, ca.6,5m hoch, alles in der Garage, 20m Fernwärmeleitung
    -Solar seit Sep.2013, Direktwasseranlage, 20m² "Wuxi-Wankang" Heatpiperöhren, 60°, fast Süden, Resolregler "Deltasol BX", WMZ über "Grundfoss Dirkt Sensors"
    -Brauchwasserwärmepumpe seit Sep.2014, Dimplex BWP30HS

  • Mit einem Farbschaber kann man die AHK schnell reinigen ohne sie ausbauen zu müssen.
    Durch die Hartmetallklinge bleibt er immer schön scharf.

    Gruß Rolf



    DC 30GSE,Lufttrennung,LC mit geregelter
    Sekundärluftklappe u. gegenläufig geregelter Primärluftklappe über Federzug,Turbulatoren 7.2 mit von außen bedienbarer Reinigungsfunktion,Lüfter-Drehzahlregelung Botex CT-110R durch PID-Regler nach AGT mit Timer-Abschaltung u. Einstellung der Mindestdrehzahl über Poti,Laddomat,Restwärmenutz. manuell,Asu-Timer,4
    x 732Ltr. PSP,300Ltr. bivalenter Speicher mit 30
    VKR,Fachwerkhaus 150qm Innendämmung,Ölheizung im Notfall
    zuschaltbar.

  • Hallo Jürgen!


    Mit der Anheizklappe hatte ich auch so meine Probleme. Ich habe sie nie dicht bekommen, dafür lief mir der Teer in die Tauscherröhren.
    Ich habe mir einen Deckel aus 12er Blech gedreht. Den Deckel hatte ich sogar vorher geplant. Als ich den Deckel eingebaut hatte, ist mir aufgefallen dass der Stutzen nicht plan ist.
    Da hätte ich die Heizklappe noch so sauber machen können, die wäre nie dicht geworden. Also den Deckel mittels Gewindestange auf den Stutzen montiert und mit Kesselkit abgedichtet.
    Seit diesem Umbau habe ich keine Probleme mehr mit Teer in den Tauscherröhren.
    War die beste Entscheidung das Ding dicht zu machen.


    gruß Horst

  • Das Gesetz schreibt die AHK vor genauso schreibt sie das Loch unten auf der rechten Seite vor das wir fast alle zugeklebt haben.
    Nur die Konstruktion ist eben typisch Billig Atmos.
    Ich werde nächsten Sonntag das Bild von meiner gesäuberten AHK einstellen. Ich nehme eine Flachfeile und die Fläche ist top sauber. Mit dieser Feile gehe ich dann auch auf die runde Dichtfläche im Kessel. Danach kontrolliere ich mit einem Finger ob diese sehr schmale Dichtfläche glatt ist.
    Ich werde auch ein Foto einstellen von meiner Feder die wirklich sehr stramm sitzt.
    Trotzdem habe ich mich entschlossen dieses Ärgerstück zu entfernen schon wegen dem wöchentlichen Ausbau beim Wirbulatoren rausholen.
    Ein Tipp für die die sie drin lassen und jede Woche rausholen: Ich habe dafür eine längere Schraube in der Mitte eine Mutter d rauf gedreht, damit die Schraube nicht so tief unten sitzt wenn man sie rausziehen muß. Die Schraube habe ich unten an der Schleifscheibe angespitzt. So lässt sie sich besser einfädeln wenn die AHK in dem Hebel drin sitzt aber die Löcher nicht genau passen. Die Spitze sucht sich die Übereinstimmung der Löcher.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Mit meiner Anheizklappe habe ich eigentlich auch keine Probleme . Sie wird mit einer starken Feder zurückgezogen und knallt auch hörbar zu bei loslassen.
    Durch das ruckartige zuschlagen der Klappe reinigt sich der Sitz selbstständig . Ich möchte die AHK nicht mehr vermissen sei es bei Hohlbrand oder beim Nachlegen.


    ATMOS DC GSE30 mit Lambdasteuerung (getrennte Luftführung), 4500 l Pufferspeicher, RLA-Dreiwegeventil ESBE, Kesselvorheizung Guckloch Brennraum, Gluterhaltung, Microblasenabschalter, Wärmemengenzähler

  • Das sehe ich ähnlich wie Uwe.
    Meine Anheizklappe hat was das Abdichten angeht auch noch keine Probleme gemacht.
    Ich denke das hat vieleicht auch mit einer Variante meiner Anheizmethoden zu tun.
    Wenn ich mal nicht genug Holzkohle zum Starten habe lasse ich einen kleinen Teil
    Pallettenholz mit geöffneter Anheizklappe und wenig Gebläsedrehzahl abbrennen.
    Bei 300C° schließe ich die Klappe und alles läuft wie gewohnt ab.
    Ich denke das so die Teerpickel wegbrennen und beim zügigen Anlegen der Klappe der
    rest zerbröselt.
    Ich würde auch nicht auf die Klappe verzichten wollen.

  • Hallo Jürgen,


    Ich benutze die AHK fast jedesmal, weil ich nachlege wenn es mir in den Sinn kommt.
    Ich mache die AHK nie sauber und habe nur ein Brett eingeklemmt. Obwohl mein Kessel schon öfters gesabbert hat hatte ich an der AHK noch keine Probleme.


  • Hallo Jürgen,
    meine Anheizklappe ist von Anfang an ausgebaut und als Verschlußdeckel im Füllraum befestigt. Das Gestänge habe ich komplett ausgebaut. Ein Rückbau in den Auslieferzustand ist jederzeit möglich.




  • Ich hatte in meinem Beitrag erwähnt, daß ich zum besseren rausholen der AHK Klappe, eine lange Schraube benutze mit einer Mutter. Das ganze soll dazu dienen das man nicht so tief nach unten greifen muß um die Schraube oder Bolzen zu ziehen. Ich sehe es für mich als eine Arbeits Erleichterung an inklusive der Spitze?!




    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

  • Hallo Jürgen,
    diese Konstruktion bewährt sich bei mir schon zwei Heizperioden lang. Ist trotzdem fummelig, und auch ich würde den ganzen Bereich um den oberen Reinigungsdeckel (einschließlich Wirbulatoren in den Wärmeauschern) beim 30 GSE als katastrophale Fehlkonstruktion einschätzen. Am wichtigsten Teil, der Wärmeübertragung, war Atmos gnadenlos gedankenlos.

    Mach' den Ofen nur halb voll,
    wenn's Holz lange reichen soll!


    Viele Grüße aus der Oberlausitz
    Jörg


    DC 30 GSE - 2 x 1000 l Pufferspeicher - Laddomat - 13 m Schornstein - Zugbegrenzer - Wolf Gaskessel als Reserve - Warmwasserspeicher - Solarkollektoren

  • Du sagst es puritas...
    Es ist mir zum Beispiel auch ein Rätsel wie man die Luftvorwärmung über die
    Wasserwärmetauscherfläche des Kessels machen kann? :nixweiss:
    Eigentlich müsste man den Kasten entfernen und die Fläche mit im Abgaskanal einbinden. :flamethrower:
    Um die Luft vorzuwärmen gäbe es sicher elegantere Methoden.
    Z.b. in der Region Lüfter /Rauchrohranschluss...

  • Wenn Du auf der rechten Seite hinten unten an dem Luftkasten runter siehst ist ein Loch ca. 10 mm. Dies soll zur Sicherheit dienen?! Wir haben das fast alle mit einem klebstreifen zu geklebt, weil dort "secundär" Luft angesaugt wird. Die sec Luft Klappe ist eine gerade Scheibe die abdichtet. Die prim Luftscheibe hat eine Sicke (eine Kerbe) damit sie nicht dicht abschließen kann.

    Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama

    https://zitatezumnachdenken.com/dalai-lama


    Mit freundlichem Gruß Jürgen


    Ekomet mini Plus

    2 x 1000 lt Puffer

    Propangas GK De Dietrich

    WW Boiler 300 lt

    UVR 1611

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!